Lehrervorstellung: Herr Fenderl

Mein Name ist Thomas Fenderl. Ich wurde 1979 in Rodewisch im Vogtland geboren. Die hügelige und waldreiche Region gehörte damals zum Bezirk Karl-Marx-Stadt und liegt heute im Westen des Freistaates Sachsen. Nach einer Ausbildung zum Bäcker im elterlichen Betrieb legte ich 2001 mein Abitur mit dem Schwerpunkt Wirtschaft ab.


Seit meiner frühen Jugend nutzte ich jede Gelegenheit zum Reisen innerhalb und außerhalb Europas. So leistete ich auch meinen Zivildienst in Frankreich, wo ich in Paris in einem Heim für obdachlose Familien Kinder und Jugendliche betreute. Dort traf ich die Entscheidung für das Lehramtsstudium.

Ich studierte Englisch und Französisch an der Technischen Universität Dresden. Während meines Studiums interessierte ich mich vor allem für die Neue Welt. In Kanada besuchte ich im Rahmen meiner Staatsexamensarbeit verschiedene Schulen und bereiste ebenfalls die USA.

Im Referendariat unterrichtete ich am Lößnitzgymnasium in der Karl-May-Stadt Radebeul bei Dresden. Ich arbeite gern mit Menschen zusammen und sehe das Begleiten von Kindern und Jugendlichen sowie das gemeinsame Lernen als immer wieder spannende und bereichernde Aufgabe. Sprachen sind für mich dabei in erster Linie Kommunikationsmittel, die uns helfen, in einer komplexen Welt klar zu kommen. Andererseits weitet jede neue Sprache unseren Horizont und lässt uns Dinge neu wahrnehmen.

Seit 2011 wohne ich nun mit meiner Frau in Aurich, nachdem wir uns für eine Luftveränderung entschieden und uns unter anderem an der Küste beworben haben. Wir haben zwei kleine Kinder und sind gespannt auf das Leben in Ostfriesland. In meiner Freizeit beschäftige ich mich neben meiner Familie mit japanischer Kampfkunst und Holzarbeiten. Ich freue mich auf die Arbeit mit Kollegen, Schülern und Eltern am Ulricianum.