Es ist wieder Ossiloop-Zeit – und das Ulricianum feiert einen neuen Teilnehmerrekord

Es ist wieder Ossiloop-Zeit – und das Ulricianum feiert einen neuen Teilnehmerrekord

 

Fast alle haben es zum Fototermin im Hafen von Bensersiel geschafft: Die diesjährigen Ossiloop-TeilnehmerInnen des Ulricianums vorm Start der 1. Etappe.

Am Dienstag wurde der diesjährige Ossiloop in Bensersiel  gestartet. Unter den über 2000 Teilnehmern  findet man auch fast 50 Ossilooper  vom Ulricianum. Das bedeutet erneut einen neuen Teilnehmerrekord unserer SchülerInnen! Diese hohe Zahl an lauffreudigen UlricianerInnen  fand inzwischen auch großes Interesse bei anderen Schulen, vielen Ossiloopern, Eltern und nicht zuletzt auch der örtlichen Presse (Vielen Dank, Silke Meyer, für den netten Bericht!).

Die hohe Anzahl an UlricianerInnen macht es inzwischen unmöglich, alle Erfolge und Leistungen in jedem Bericht zu erwähnen. Daher versuchen wir,  zu jeder Etappe Schwerpunkte in der Berichterstattung zu setzen. Einer wird sicherlich der Sportkurs SP202 von Herrn Hettmann sein, der nahezu geschlossen an den Start gegangen ist. Prima!

 

Ossiloop-Premiere: Anna, Paula und Sina  aus dem Sportkurs SP 202

 

Wir berichten im Laufe der nächsten drei Wochen auch wieder über unsere  Ossiloop-Neulinge, unsere jüngsten TeilnehmerInnen, unsere  RekordteilnehmerInnen,  UlricianerInnen, die ihre Leistungen verbessern konnten und den vielen lustigen, aber auch tragischen Dingen, die rund um den Ossiloop passieren.

Da wir nicht immer alles mitbekommen, sind wir für Berichte und Fotos  sehr dankbar. Schickt diese bitte an Herrn Struckmeyer oder Herrn Penon.

Ach ja, wir berichten natürlich auch über Erfolge.

Die ersten vier Plätze bei den Mädchen in der internen Ulricianum-Wertung belegen Binia-Laureen Entgelmeier (Gesamtplatz 662), Sina Ehmen (Gesamtplatz 979), Lara Monnerjahn und Tuc Anh Nguyen (Gesamtplätze 1079 und 1080). Lara und Thuc laufen eigentlich zusammen, haben es aber leider nicht geschafft,  gemeinsam über die Matten zur Zeitnahme zu laufen. Lara ist deshalb eine Sekunde vor Thuc ins Ziel gekommen – das müsst ihr noch üben…

 

 

Binia-Laureen konnte ihre Laufzeit auf der 10,9 km langen Strecke
bis Dunum gegenüber dem Vorjahr um über 12 Minuten verbessern!

 

 

Die ersten drei Plätze bei den Jungen belegen  Jann Penon (Gesamtplatz 22), Jannis Seeberg (Gesamtplatz 72, trotz Oberschenkelverletzung!) und Timm Neeland (Gesamtplatz 75). Damit belegt  das Ulricianum wieder drei Plätze unter den ersten 75 Teilnehmern  !!! – das gelingt bislang keiner anderen Schule.  Auch dieses Jahr sollte man darauf hinweisen, dass Jann und Jannis beide gerade erst 15 Jahre alt geworden sind. Alle drei Ulricianer konnten damit ihre  Spitzenergebnisse des letzten Jahres noch einmal verbessern.

Mindestens genauso wichtig ist aber die Tatsache, dass alle TeilnehmerInnen  die erste Etappe erfolgreich gelaufen sind und das Ziel erreicht haben. Unabhängig von den Platzierungen und gelaufenen Zeiten ist diese Tatsache für viele SchülerInnen und Lehrer  der größte Erfolg – und das zu Recht!

Ein Hinweis noch an alle SchülerInnen und LehrerInnen des Ulricianums:

Nachdem wir am Freitag Richtung Plaggenburg weiterlaufen, findet am Dienstag, den 8. Mai, die Königsetappe von Plaggenburg nach Holtrop statt. Auf der längsten Etappe freuen sich unsere LäuferInnen bestimmt, wenn sie beim Durchqueren von Aurich lautstark angefeuert werden. Wir hoffen auf eure Unterstützung!

Viel Spaß und Erfolg weiterhin allen LäuferInnen!

Focko Penon