Ossiloop 2012: Ein ganz besonderes Erlebnis

Ossiloop 2012: Ein ganz besonderes Erlebnis

War das ein Spektakel!  Nie zuvor haben so viele SchülerInnen unserer Schule die ca. 72 km lange Strecke  bewältigt. Von den 51 UlricianerInnen konnten 50 den Zieleinlauf in Leer vor mehreren tausend Zuschauern genießen (Tilko nahm am Frankreich-Austausch teil und konnte deshalb  nicht alle Etappen mitlaufen).
Ein Beweis für das bemerkenswerte Durchhaltevermögen und den großen Leistungswillen unserer diesjährigen StarterInnen. Eine solch niedrige Abbrecherquote ist angesichts der enormen Belastung über 3 Wochen phänomenal! Allein die zeitliche Organisation erfordert schon einiges Geschick, wenn man bei jeder Etappe starten möchte.

Unabhängig von allen Ehrungen und Platzierungen müssen wir deshalb an dieser Stelle allen Ossiloopern des Ulricianums – den Ulricianum-Loopern –
zwei Riesenkomplimente machen!

 Zum einen ein Kompliment für die gezeigten Leistungen: Wer sich in drei Wochen sechsmal gegen 17:00 Uhr auf den Weg macht, 10 – 14 km zum Teil bei Regen und Kälte läuft, um dann erschöpft gegen 22:00 Uhr nach Hause zu kommen – und das alles neben dem normalen Schulbetrieb – der kann sich höchster Anerkennung aller Ossiloop-Freunde sicher sein. Die intensive und zeitaufwendige  Vorbereitung ist dabei noch gar nicht bedacht worden.

 

Im Ziel mit Konfetti begrüßt: Svenja – müde, aber glücklich nach ihrem ersten Ossiloop!

 Zum anderen ein riesengroßes Kompliment – und das ist eigentlich noch schöner – für das sympathische Auftreten unserer SchülerInnen bei dieser Veranstaltung, die inzwischen weit über Ostfrieslands Grenzen hinaus Beachtung findet. Es gab in diesem Jahr auffällig viel Anerkennung und Zuspruch von Ossiloopern und Zuschauern, die uns auf das unglaublich positive Bild, das unsere SchülerInnen beim diesjährigen Ossiloop abgegeben haben, hinwiesen.

Darum sagen wir mit Freude und  einer bescheidenen Portion Stolz:

 Ulricianum-Looper, Ihr wart dieses Jahr einfach großartig!

 

 Wir haben es geschafft! Glückliche Gesichter in Leer! „Einfach gut drauf!“, so hat man unsere SchülerInnen beim Ossiloop wahrgenommen.

 

Bestes Beispiel ist die letzte Etappe nach Leer, bei der eine große Gruppe unserer SchülerInnen  ungeachtet der dabei entstehenden Zeitverlusten zusammen unterwegs war.  Fröhlich lachend und singend erreichten sie zusammen die Stadt Leer, wo sie unter großem Jubel der Zuschauermenge vom Ossiloop-Moderator Heino Krüger lautstark empfangen wurden. Nahezu jeder hat uns in Leer auf diesen tollen Zieleinlauf angesprochen, der bei den Zuschauern einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat. Zu bestaunen ist das Ganze bei Youtube unter: http://www.youtube.com/watch?v=eLBc3gcjnSw (Zeit: 4:25!)

Was für eine bewundernswerte Idee!
Haben wir nicht unglaubliche tolle SchülerInnen!!!

 

 Tolle Stimmung vor der Siegerehrung in Leer –
daran ändern auch ein paar Regentropfen nichts.

 

Während des diesjährigen Ossiloops ging ein unerwarteter Ruck durch die Schule. Es war ein unglaublich motivierendes Gefühl zu erfahren, dass nahezu die gesamte Schule den Ossiloop verfolgte und mit unseren SchülerInnen mitfieberte. TeilnehmerInnen und Platzierungen, waren in aller Munde. Aufgrund der hohen Anmeldezahlen unserer Ulricianum-Looper, hatten viele SchülerInnen einen direkten Bezug zum Ossiloop. Selbstverständlich wurden MitschülerInnen an der Strecke angefeuert und ihr Abschneiden beim Ossiloop verfolgt. Es waren auch viele Eltern beim Ossiloop dabei, um ihre Kinder  zu den Start- und Zielorten zu fahren und ihre Leistungen zu bestaunen. Nur durch das Engagement dieser Eltern war die Teilnahme so vieler Ulricianer möglich.
Danke, dass Sie ihre Kinder so toll unterstützen!
Nicht wenige waren dabei von den Leistungen ihrer Kinder überrascht und angetan.

 

Auch unsere jungen Läufer waren im Ziel gut gelaunt,
sorgten sie doch für so manche überraschende Platzierung.

 

Diese Bilder bestimmten den Ossiloop 2012. Egal, ob in Plaggenburg…

 

…oder in Holtland. Überall sah man fröhliche und lachende UlricianerInnen.

Auch das Lehrerkollegium ließ es sich nicht nehmen, auf unserer Heimetappe in Aurich kräftig „auf die Pauke“ zu hauen, um uns zu unterstützen. Herr Schröder mit seinem Sohn Martin sowie Herr Musolf mit seinen Söhnen Friedrich und Clemens waren auch auf der Schlussetappe wieder dabei. Zur weiteren Unterstützung hatten sie Frau Jary (die extra Wasser und Becher für die Läufer mitgebracht und angeboten hatte) mit ihrer Tochter Anna und Klassenkameradin Neele mit nach Logabirum gebracht, um unsere LäuferInnen für die letzten Kilometer bis nach Leer zu motivieren. In Logabirum strahlte den fast 2000 Ossiloopern auch wieder das von Herrn Donath initiierte Banner unserer Schule entgegen, das dieses Jahr seinen festen Platz in der Lokalpresse fand. An dieser Stelle sei ausdrücklich noch einmal Herrn Donath mit seinen Mitstreitern von unserer Homepage (allen voran Friedrich und Clemens Musolf) für die stets schnelle Berichterstattung, für die vielen tollen Fotos und der Einrichtung eines eigenen Portals  auf unserer Homepage gedankt. Ohne Euch wäre dieser riesige Rummel um das Ulricianum beim Ossiloop niemals entstanden.

 

Herr Schröder und Herr Musolf sind sogar extra noch nach Leer gekommen, um unser Banner in der Menschenmenge auf dem Denkmalsplatz in Leer zu präsentieren.
Die Ulricianum-Looper freuten sich über so viel Anerkennung von höchster Stelle!

 Vielen Dank an alle für so viel Unterstützung.

 Wir sind schon sehr gespannt, was nächstes Jahr passieren wird.  Schließlich wird die eingeführte Schulwertung dazu beitragen, dass andere Schulen unserem Beispiel folgen und mit größeren Gruppen am Ossiloop teilnehmen werden. Waren wir unter den allgemein bildenden Schulen in diesem Jahr mit unseren 50 Dörloopern und den vielen TagesläuferInnen doch absolute Spitze. Herr Penon träumt schon lange von einem Ossiloop, bei dem einmal 100 UlricianerInnen starten werden.
Herr Struckmeyer fand sogar einen Namen für dieses Projekt:
„Ossiloop 100“.
Mal abwarten, vielleicht gelingt es uns ja schon im nächsten Jahr, das Projekt „Ossiloop 100“  Wirklichkeit werden zu lassen. Die diesjährige Ossiloop-Euphorie an unserer Schule lässt für die Zukunft jedenfalls einiges erwarten.

 

 Sie waren zum ersten Mal dabei – aber sicher nicht zum letzten Mal: Eiko und Jannik
Zwei Kandidaten, die auch bei zukünftigen Ossilop-Veranstaltungen
weit vorne zu finden sein werden!

 

Die Zeit bis zum nächsten Ossiloop kann übrigens prima überbrückt werden mit dem Matjeslauf in Emden (02.06.2012), dem Auricher Sparkassenlauf (16.06.2012), dem Fuchsienlauf in Ihlow (14.07.2012), dem Triathlon des MTV Aurich (01.07.2012), dem Festtagelauf in Münkeboe (24.08.2012) und allen anderen Laufveranstaltungen, die in unserer Nähe stattfinden. Wir sind sicher, dass überall wieder viele LäuferInnen mit dem Ulricianum-T-Shirt auf der Strecke zu sehen sein werden.

Ein Dankeschön noch an alle LehrerInnen, die dieses Jahr beim Ossiloop dabei waren: Frau Klimaschka-Behrends, Herr Kohlert, Herr Hettmann, und Herr Seeberg.. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit, haben sie die Ossilooper des Ulricianums unterstützt.

Hervorzuheben ist in dem Zusammenhang wieder das vielfältige Engagement von Herrn Struckmeyer, mit dem ich erneut die Ossiloop-Gruppe des Ulricianums betreuen und die Ossiloop-AG durchführen durfte. Dabei hat er so manchen Kilometer mit unseren SchülerInnen zurückgelegt.

 

Herr Struckmeyer, hier noch kurz vor Dunum. Das war vor 3 Wochen!

Und schließlich der größte Dank an alle Ulricianum-Looper unserer Schule, die in diesem Jahr nicht nur mich restlos begeistert haben! Es war ein tolles Gefühl, mit Euch am Ossiloop teilnehmen zu dürfen und hat riesigen Spaß gemacht!

 Bis zum nächsten Ossiloop!

 

 Focko Penon

 >> Ossiloop-Portal