Ossiloop Heimetappe: Dieser eine Moment…

Ossiloop Heimetappe: Dieser eine Moment…

Man wartet das ganze Jahr auf den Ossiloop – und dann startet man wieder bei der ersten Etappe in Bensersiel. Was für ein Gefühl. Aber es kommt noch besser:

Der absolute Höhepunkt: die Heimetappe durch Aurich.

Schon beim Start in Plaggenburg spürt man dieses Kribbeln –
und das nicht nur, weil sie mit 13,6 km die längste Ossiloop-Etappe ist.
Es ist für alle UlricianerInnen ein ganz besonderes Erlebnis – es ist „unsere“ Etappe.
Wer wird alles an der Strecke sein?

In Sandhorst beginnt es  – meistens bei Familie Krull (Papa Krull läuft auch mit!) ertönen die ersten Trommelschläge. Weiter Richtung Innenstadt werden die Zuschauer immer mehr, die Stimmung immer besser. Aus allen Ecken ertönen Anfeuerungsrufe. Max klatscht im Hoheberger Weg mit Mama Beifall. Im Hammerkeweg steigt die Spannung. Frau Wemmer ist hier „Stammgast“ und feuert alle UlricianerInnen lautstark an – sie ist eben eine echte Sportfachfrau! Am Ende des Hammerkeweges der Versorgungsstand des MTV. Frank Ufkes, der in der Vorbereitung die Ossiloop-AG besucht hat, verteilt Wasser. Wer Frank kennt, weiß, dass er für jeden Ulricianer aufmunternde Worte findet! An dieser Stelle ein Dankeschön an den MTV Aurich, aber auch an alle anderen Helfer, die die Ossilooper unterwegs mit Getränken versorgen!

Nun wird das Kribbeln im Bauch größer: Was erwartet die LäuferInnen an der Fockenbollwerkstraße? Von weitem hört man schon, dass  hier wieder mit großer Unterstützung zu rechnen ist.

Und dann ist es soweit: Bläserklassen, LehrerInnen, Schulleitung, Eltern, Förderkreis- und VEU-Mitglieder säumen die Straße und feuern unsere Läufer lautstark und mit viel Beifall an. Allein für diesen Moment lohnt es sich, 72 km über sechs Etappen zu laufen. Er ist jedes Jahr zu kurz und am liebsten möchte man stehen bleiben und mehr davon genießen. Aber die Uhr läuft…

Man kann gar nicht jeden einzeln erwähnen, der sich aufgemacht hat, die Ulricianum-Looper zu unterstützen – zu viele stehen hier! Einfach großartig!

Man wird von allen Läufern bis nach Holtrop – ja selbst im Ziel noch auf diese Hochstimmung angesprochen. Deshalb verzichten wir in diesem Bericht auf alle Ergebnisse (die übrigens wieder hervorragend ausgefallen sind mit einer Reihe von unglaublichen Verbesserungen), sondern widmen ihn allen, die uns so hervorragend unterstützt haben.

Ein unvergessliches Erlebnis – Begeisterung und Zusammengehörigkeit macht sich breit.
Es ist  eine unbeschreibliche Freude, diesen Zuspruch zu erfahren.
Es ist dieser eine Moment…

Alle UlricianerInnen sagen deshalb:

Vielen Dank für die Unterstützung, die wir von allen Ossiloop-Begeisterten unserer Schule erfahren!

Vielen Dank für die vielen tollen Momente während der Etappen und ganz besonders für diesen einen – die Fockenbollwerkstraße!

1

Gesche und Tido mit Eltern feuern ihren Bruder Dieke (Klasse 7aM) an.
Man sieht, es ist Maibaum-Abend. Toll gemacht, ihr beiden!

2

Dieke freut sich darüber!

 3

Nicht unbekannt: Herr Kohlert, der dieses Jahr mit einer Schülergruppe der IGS Aurich West startet – und das sehr erfolgreich! Glückwunsch, Herr Kohlert und weiterhin viel Spaß beim Ossiloop!

 4

Thilo und Tom (Nr. 1577), der momentan in den Ergebnislisten noch beim Ubbo-Emmius-Gymnasium Leer geführt wird. Deshalb berichten wir auch noch nicht von der Schulwertung, denn hier wird es sicherlich noch zu Korrekturen kommen.

 5

Endlich im Bild! Herr Fenderl in Holtrop – auch zum ersten Mal beim Ossiloop dabei.
Das sieht gut aus, Herr Fenderl!

6

Marco ist ebenfalls super dabei – Platz 188 in der Gesamtwertung, obwohl er erst Jahrgang 99 ist!

7

Und schon wieder ein Strüfing – diesmal Joris!

8

Piet mit seinen Eltern. Gerade bei unseren jüngsten Läufern achten wir darauf, dass sie nicht alleine unterwegs sind. Hier laufen sogar Mama Anke und Papa Jan mit – prima. Ob sie wohl gelaufen wären, wenn Piet nicht beim Ossiloop gestartet wäre?
Auch unser zweiter Sechstklässler Thilo Ufkes wird von Mama Gudrun begleitet!
Vielen Dank an alle Eltern für die vorbildliche Unterstützung!

Auch eine gemeinsame Teilnahme am Ossiloop sorgt sicherlich für ganz unvergessliche Momente…

Focko Penon

>> Fotos: Mit Pauken und Trompeten an der Fockenbollwerkstraße