Ossiloop: Nur noch 13,6 km liegen vor uns // Alle Fotos

Ossiloop: Nur noch 13,6 km liegen vor uns // Alle Fotos

Am Dienstag haben die Ulricianum-Looper unter erschwerten Bedingungen die 5. Etappe absolviert. Kurz vorm Start kam noch einmal richtig die Sonne hervor, so dass das Ambiente beim Gut Stiekelkamp wieder richtig schön zu Geltung kam. Es wurde aber auch sehr warm. Für so manchen Läufer zu warm. So hatten auch wir in unserer Ossiloop-Geschichte den ersten ernsthaften Ausfall zu beklagen. Wahrscheinlich eine mangelhafte Versorgung mit Flüssigkeit ließ den Kreislauf eines Ulricianum-Loopers nach ca. halber Strecke in den Keller rauschen. Inzwischen geht es unserem Läufer wieder gut. Man kann festhalten, dass unsere Schüler tatsächlich an ihre Grenzen gehen und hohen Einsatz zeigen. An dieser Stelle daher nochmal der Hinweis: Am Wettkampftag immer genug essen und trinken. Beim Laufen – gerade bei hohen Temperaturen – lieber vorsichtig agieren. Ankommen ist das Ziel, die Zeit muss immer zweitrangig sein!
An der Strecke zeigte sich dann aber die große Hilfsbereitschaft und Solidarität unter den UlricianerInnen. Ohne Rücksicht auf Zeitverluste waren sofort viele UlricianerInnen zur Stelle, um die Erstversorgung zu übernehmen. Bis zu meinem Eintreffen nahmen sowohl Herr Seeberg und Herr Fenderl, als auch viele SchülerInnen den Verlust vieler Plätze in den Ranglisten in Kauf, um zu helfen. So verlor Sarah sogar ihren Anschluss an eine mögliche Top-Ten Platzierung in der weiblichen Jugend. Das konnte sie nach dem Lauf aber locker weglächeln und war froh, dass unser Schüler schließlich gut versorgt worden war. An dieser Stelle bedankt sich das Ulricianum auch ganz besonders bei Steffen Wiechmann, einem Tagesläufer, der ebenfalls eine längere Laufpause einlegte, um vorbildlich zu helfen.

Vielen Dank, lieber Steffen!

Auch das ist Ossiloop!

Nachdem unser Schüler versorgt worden war, konnten wir alle den Lauf fortsetzen. Auf dem Weg nach Holtland mussten wir dann feststellen, dass es mehreren LäuferInnen, darunter auch Spitzenläufern, ähnlich ergangen war.
Nun blicken alle gespannt auf die letzte Etappe von Holtland nach Leer. So wie es momentan aussieht, wird es dort wieder reichlich Grund zum Jubeln für das Ulricianum geben. So liegen nicht nur bei den Einzelergebnissen viele Ulricianer auf den vorderen Plätzen, auch in der Schulwertung könnte es wieder Podestplätze geben, so dass sich auch in diesem Jahr wieder etliche unserer SchülerInnen auf der großen Bühne bei der Abschlussfeier in Leer wiederfinden werden. Sowohl die Schüler der SEK I als auch der SEK II liegen gut im Rennen. Alle SchülerInnen sollten deshalb nach Möglichkeit an der Abschlussveranstaltung in Leer teilnehmen, um sich dieses tolle Ereignis nicht entgehen zu lassen. Leider sind die Schüler der 6. Bis 8. Klasse aus Altersgründen nicht bei der SEK I-Wertung dabei. Trotzdem wäre es schön, wenn möglichst viele UlricianerInnen unsere erfolgreichen LäuferInnen mit Applaus überschütten, und das nicht nur auf der Bühne, sondern auch schon beim Zieleinlauf in der Innenstadt. Schließlich ist jeder, der Leer laufend erreicht ein echter Sieger! 
Wir freuen uns auch über alle Nicht-Ossilooper, die sich nach Leer aufmachen, um unsere LäuferInnen zu unterstützen. Es lohnt sich auf alle Fälle, denn der Zieleinlauf in der Innenstadt ist an sich schon spektakulär und unterhaltsam.
Bei der männlichen Jugend könnten von den zehn schnellsten Läufern, die beim Ossiloop geehrt werden, gleich fünf vom Ulricianum kommen!!! Jann (1.), Jannis (6.), Thomas (7.), Jonas (9.) und Lukas (10.) liegen auf aussichtsreichen Plätzen! Auf der letzten Etappe heißt es nun: Durchhalten Jungs. Das wäre ein tolles Bild bei der Siegerehrung! 
Auch bei der weiblichen Jugend haben zurzeit zwei Ulricianerinnen Plätze unter den ersten zehn inne. Tomke (5.) und Marieke (8.) sind vorne mit dabei. Wir drücken fest die Daumen, dass Ihr bis nach Leer keine Plätze mehr verliert. Für Lina und Henrieke wird es bei den momentanen Zeitabständen sehr schwer, noch viel weiter nach vorne zu kommen. Sie belegen nach der 5. Etappe einen hervorragenden 13. bzw. 14. Platz. Sarah rutschte aufgrund ihrer großen Hilfsbereitschaft von Platz 12 auf den 16. Platz ab. Wie gesagt, Sarah: Großen Respekt für deine Entscheidung, auf eine bessere Platzierung zu verzichten! Das gilt natürlich gleichermaßen für alle Schüler, die hilfsbereit stehen geblieben sind, ohne dass wir davon Kenntnis haben! Auch als die Versorgung unseres Läufers gesichert war, boten immer wieder SchülerInnen ihre Hilfe an. Einfach prima!

 

Mal ausgelassen – mal ernst. Den Ossiloop geht man doch recht unterschiedlich an!

Mal ausgelassen – mal ernst. Den Ossiloop geht man doch recht unterschiedlich an!

Wo man auch hinsah: Überall waren LäuferInnen vom Ulricianum!

Wo man auch hinsah: Überall waren LäuferInnen vom Ulricianum!

Bei so vielen Ulricianum-Loopern hat man schnell ein Gruppenfoto zusammen!

Bei so vielen Ulricianum-Loopern hat man schnell ein Gruppenfoto zusammen!

Piet hat beim Ossiloop große Konkurrenz – so oder so!
Links im Bild übrigens unser ehemaliger Lehrer Herr Meyer. Er startet für das TGG!
Schön, Dich wiederzusehen, Herr Meyer!

Piet hat beim Ossiloop große Konkurrenz – so oder so!
Links im Bild übrigens unser ehemaliger Lehrer Herr Meyer. Er startet für das TGG!
Schön, Dich wiederzusehen, Herr Meyer!

Unsere Topläufer vorm Start.

Unsere Topläufer vorm Start.

Tja, Sarah und Jantje, genau da geht’s gleich lang…

Tja, Sarah und Jantje, genau da geht’s gleich lang…

Thilo und Benedikt sind – auch wenn man es ihnen nicht ansieht, schon alte Ossiloop-Hasen. 
Sie waren letztes Jahr auch schon dabei! Super!

Thilo und Benedikt sind – auch wenn man es ihnen nicht ansieht, schon alte Ossiloop-Hasen. 
Sie waren letztes Jahr auch schon dabei! Super!

Cato und Rieke –  im Ziel angekommen. Man sieht: Heute war es warm! Super Leistung!

Cato und Rieke – im Ziel angekommen. Man sieht: Heute war es warm! Super Leistung!

In Holtland angekommen wird Jann gleich von der Presse abgefangen. Hannes, Schüler unserer Schule beim Tagespraktikum, hat Fragen zum Lauf! Einen Tag zuvor sind beide zusammen noch Ostfrieslandmeister beim Wettbewerb JtfO- Fußball geworden!

In Holtland angekommen wird Jann gleich von der Presse abgefangen. Hannes, Schüler unserer Schule beim Tagespraktikum, hat Fragen zum Lauf! Einen Tag zuvor sind beide zusammen noch Ostfrieslandmeister beim Wettbewerb JtfO- Fußball geworden!

 

Zum Schluss noch die interne Lehrerwertung des Ulricianums, die sich auch auf der letzten Etappe wohl nicht mehr ändern wird:

Frauen:
1Uschi Klimaschka-Behrends
Männer:
1Marcus Struckmeyer
2Heinz-Dieter Seeberg
3Thomas Fenderl
4Focko Penon
Bericht 5.1.

Herr Fenderl, der zum ersten Mal beim Ossiloop startet, erobert gleich einen Podestplatz! 
Herzlichen Glückwunsch, Herr Fenderl!

Herr Struckmeyer profitiert von einem gelassen laufenden Herrn Seeberg, der sicher schneller sein könnte, seinen Körper zurzeit aber etwas schont. Herr Struckmeyer belegt momentan übrigens einen hervorragenden 143. Platz in der Gesamtwertung! Und das, obwohl er zwei Tage vorm Ossiloop-Start noch erfolgreich am Hamburg-Marathon teilgenommen hat. Super-Leistung, Herr Struckmeyer! Sehr beeindruckend!

Lässt es ruhig angehen – Herr Seeberg.

Lässt es ruhig angehen – Herr Seeberg.

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf. Gerade in Holtland angekommen, 
überlegt sich Herr Struckmeyer die richtige Taktik für die letzte Etappe.
Es lohnt sich, denn Herr Struckmeyer ist unser schnellster Lehrer!

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf. Gerade in Holtland angekommen, 
überlegt sich Herr Struckmeyer die richtige Taktik für die letzte Etappe.
Es lohnt sich, denn Herr Struckmeyer ist unser schnellster Lehrer!

Herr Penon gibt ebenfalls an, den Lauf eher genießen zu wollen, statt an sein Zeitlimit zu gehen. Kenner der Szene sind aber der Meinung, dass bei dem von ihm betriebenen Trainingsaufwand einfach keine bessere Platzierung möglich ist.

Herr Penon gibt ebenfalls an, den Lauf eher genießen zu wollen, statt an sein Zeitlimit zu gehen. Kenner der Szene sind aber der Meinung, dass bei dem von ihm betriebenen Trainingsaufwand einfach keine bessere Platzierung möglich ist.

Frau Klimaschka-Behrends führt souverän die Wertung der Lehrerinnen  an und wird diese  - wie es aussieht – auch bis zum Schluss nicht mehr abgeben...  Glückwunsch, Frau Klimaschka-Behrends! Sie nimmt übrigens schon seit vielen Jahren regelmäßig am Ossiloop teil.

Frau Klimaschka-Behrends führt souverän die Wertung der Lehrerinnen an und wird diese – wie es aussieht – auch bis zum Schluss nicht mehr abgeben… Glückwunsch, Frau Klimaschka-Behrends! Sie nimmt übrigens schon seit vielen Jahren regelmäßig am Ossiloop teil.

 

Ach ja, Ihr könnt mir gerne Bilder schicken, die ich veröffentlichen darf.

Allen viel Spaß und Erfolg bei der letzten Etappe!

Focko Penon