Etappe 2: Ossilooper auf neuer Strecke

Etappe 2: Ossilooper auf neuer Strecke

Auf eine komplett neue Strecke begaben sich am Freitagabend die Ulricianum-Looper bei der
2. Etappe des Ossiloops. Aus verschiedenen Gründen wurde die Streckenführung ganz neu festgelegt.

 

Genauso wird es übrigens am Dienstag sein, wenn die 3. Etappe des Ossiloops rund um Aurich mit Zielankunft auf dem Marktplatz stattfinden wird. Diesen Termin sollten sich alle UlricianerInnen schon einmal vormerken! Start ist um 19:00 Uhr an/in der Kaserne. Die genaue Streckenführung findet man unter: https://ossiloop.eu/strecke . Dabei ist zu beachten, dass der Marktplatz nicht über die Burgstraße, sondern über den Hohen Wall und die Norderstraße erreicht wird.

1

Herr Struckmeyer mit seiner hervorragenden Idee: Er hat uns eine neue Beachflag besorgt!
Hier könnt Ihr euch im Durcheinander der Läufer und Zuschauer treffen, eure warmen & trocknen Sachen finden und (ganz wichtig) Mama und/oder Papa können ganz gezielt hier auf euch warten!
Unter dem Motto: Treffpunkt „Fahne“

 

Die neue Streckenführung der 2. Etappe hat am Freitag kein Problem dargestellt und alle UlricianerInnen zeigten wieder großartige Leistungen auf der 11,7 km langen Etappe von Dunum nach Plaggenburg. Daran konnten auch die erneut kühlen Temperaturen nichts ändern.

 

2

Dieke wird jedes Jahr von seinen Geschwistern Tido und Gesche angefeuert! Dabei sind die beiden immer besonders kreativ! Diese einzigartige Unterstützung hat Dieke in diesem Jahr
auf Gesamtplatz 162 vorrücken lassen. Prima!

3

Was ist das denn? Alle im falschen Shirt! Trotzdem laufen sie für das Ulricianum. Während Yannik (Gesamtplatz 55) und Jonas (schnellster Ulricianer, Gesamtplatz 44) noch um Abi-Punkte kämpfen, hat Steffen (Mitte) das Abitur schon seit einem Jahr in der Tasche. Trotzdem läuft er „quasi“ noch für das Ulricianum: nämlich für den VEU (Verein Ehemaliger Ulricianer). Und das sehr erfolgreich: Gesamtplatz 139!. Vielleicht setzt er damit einen ganz neuen Trend. Mal sehen, wie viele es ihm im nächsten Jahr gleichtun!
Auf alle Fälle eine tolle Idee, Steffen!

 

 

4

Hannah, Tammo und Neele wirken vorm Start ganz locker.

Schließlich sind sie gut vorbereitet! Dann ist der Ossiloop auch kein Problem!

 5

… auch Marie, Wiebke, Timm und Jörn sind zuversichtlich!

 

 6

Laufen ist heutzutage gar nicht mehr so einfach – da muss die „Technik“ schon stimmen – wie man an den Kabeln erkennen kann… Isabela (links) setzt übrigens die schöne Tradition fort, dass auch immer wieder AustauschschülerInnen beim Ossiloop dabei sind! Wunderbar, Isabela! Der Ossiloop verbindet!

 

 7

 Nach leichten Problemen mit der Wade, konnte Herr Hettmann zur 2. Etappe in den
diesjährigen Ossiloop einsteigen! Er wurde herzlich von seinen Schülerinnen begrüßt!

Vorbildlich, dass Du in diesem Jahr wieder dabei bist, Herr Hettmann!

 

Um zu zeigen, dass auch LäuferInnen, die weiter hinten im Teilnehmerfeld mitlaufen, tolle Erfolge feiern können, haben wir eine Liste erstellt, in der die Platzierungen nach der zweiten Etappe mit denen der ersten Etappe verglichen werden. Man erkennt, dass beeindruckende Verbesserungen möglich waren. Dies zeigt, mit welchem Engagement unsere SchülerInnen auch außerhalb der absoluten Spitzengruppe bei der Sache sind. Svea Wollmann, Ann-Kathrin Platen und Imke Meyerholz konnten sich um 200 Plätze und mehr verbessern.
Marika Aden sogar um beinahe 300 Plätze!
Unglaublich!

 8

Bei der 1. Etappe sah es noch so aus, als ob Marika hinterherlaufen müsse… Bei der 2. Etappe konnte sie sich aber um sage und schreibe 293 Plätze verbessern! Das gelang sonst keinem Ulricianer!
Herzlichen Glückwunsch, Marika!

 Hier die vollständige Liste aller „Platzierungssprünge“
(bitte kurze Rückmeldung, falls wir Fehler gemacht haben):

NameVerbesserung um … Plätze in der Gesamtwertung
Marika Aden293
Svea Wollmann261
Ann-Kathrin Platen244
Imke Meyerholz200
Focko Penon199
Alexia Brumund187
Jörn Kruse185
Nele Janßen185
Thomas Fenderl160
Benedikt Steinmeyer147
Marlene Onken146
Linda Schneider146
Nele Detert144
Luisa Elena Dunkmann142
Tammo Cammenga139
Meike Janssen136
Mattes Schmidt130
Lotte Janssen130
Wiebke Thesinga130
Bjarne Buss123
Dirk Zimmermann121
Isabela Rico121
Jannik Willen118
Eiko Saathoff117
Tjark Edenhuizen115
Leon Karge113
Lars Kühn113
Inken Broer110
Linda Bessert90
Tabea Kampen85
Nele Hohagen77
Anna Frühling77
Hilke Garrelts76
Johanna Wegener75
Diana Ali73
Lisa Sponnier71
Uschi Klimaschka-Behrends63
Sven Recknagel53
Jannes Knopf49
Stella Evers47
Imke Baumann44
Hannes Schwarzenberg42
Tabea Trebesch42
Maren Conrads42
Pia van Raden36
Isabella Mertin36
Juliana Naumann32
Tilko Trebesch31
Thilo Ufkes30
Marieke Frerichs29
Neele Cammenga28
Hannah Stolte27
Sven Jacobs24
Jann Müller21
Marco Recknagel18
Yannik Weber18
Liesa Röhr18
Riko Büttner14
Dieke Günther14
Richard Corsten12
Jonas Seeberg7
Luca Meinecke6
Marcus Struckmeyer1

 

 

Timm Reiners, Piet Janssen, Jenny Beifus, Jann Malte Lienemann, Johannes Weber, Kea Ockenga, Imke Sich, Philipp Beer, Clemens Musolf, Inken Knabe, Merle Hartge, Laureen Dreesch, Maike Saathoff und Marie Pospisil konnten ihren Platz halten oder verloren oft nur wenige Plätze. Das ist überhaupt nicht negativ zu sehen. Im Gegenteil: Diese SchülerInnen haben wahrscheinlich gleich bei der 1. Etappe ihr Tempo gefunden, so dass eine Verbesserung im 2. Lauf nicht mehr möglich war. Sie konnten ihr Tempo also von vornherein richtig einschätzen. Die UlricianerInnen, die sowieso schon ganz vorne mitlaufen, haben ebenfalls nicht mehr die Möglichkeit, große Platzierungssprünge zu machen, so dass kleine Verbesserungen hier schon hohe Anerkennung verdient haben.

 

9
Unsere Spitzenläufer:
Richard (Gesamtplatz 47) und Marco (im Hintergrund, Gesamtplatz 50)
laufen in einem unglaublichen Tempo! Super, Jungs!

 

Wir wünschen allen UlricianerInnen weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf die Aurich-Etappe am Dienstag! Erfahrungsgemäß sind viele UlricianerInnen an der Strecke um unsere LäuferInnen anzufeuern! TagesläuferInnen können am Dienstag in den Pausen noch Ulricianum-Laufshirts für die Aurich-Etappe ausleihen. Kommt bitte in den Pausen zum Lehrerzimmer (Eingang Altbau).

 

Focko Penon