UPDATE: Abi-Entlassung – ON- und OZ-Artikel

UPDATE: Abi-Entlassung – ON- und OZ-Artikel

Das Gymnasium Ulricianum entließ gestern 218 Abiturienten Nur vier Prozent schafften das Abitur nicht

Von Heino Hermanns

 

Etwas Nervosität war bei den Absolventen des Ulricianums vor Beginn der Entlassfeier schon zu spüren.

Etwas Nervosität war bei den Absolventen des Ulricianums vor Beginn der Entlassfeier schon zu spüren.

 

Aurich. Mit dem Marsch aus Pomp and Circumstances zogen am Freitagnachmittag 218 Abiturienten des Ulricianums in die Sparkassen-Arena ein. Es war ihr letzter Tag als Schüler des Gymnasiums, denn bei der Entlassfeier erhielten die Zwölftklässler ihre Abi-Zeugnisse.
Dreimal wurde die Note 1,0 vergeben, insgesamt 25 Schüler wurden dafür ausgezeichnet, dass sie ihr Abitur mit der Note 1,5 oder besser abgelegt haben. Nur neun Schüler, gerade einmal vier Prozent, haben das Abitur nicht bestanden.

Zu dem Marsch aus „Pomp and Circumstances“ kamen die 218 Abiturienten in die Sparkassen-Arena. Fotos: Banik

Zu dem Marsch aus „Pomp and Circumstances“ kamen die 218 Abiturienten in die Sparkassen-Arena. Fotos: Banik

 

Schulleiter Dieter Schröder und Lehrer Reinhard Donath kritisierten in ihren Ansprachen die Unterschiede in den Schulnoten der einzelnen Bundesländer. Wegen unterschiedlicher Voraussetzungen schnitten auf dem Papier die Niedersachsen am schlechtesten ab, Thüringer liegen an der Spitze. „Noten sollten nicht alles sein“, sagte Schröder, denn Neigungen und Talente seien bei den Jugendlichen unterschiedlich verteilt. Es brauche aber Mut, um ausgetretene Wege zu verlassen, es brauche dazu auch Eltern, die ihre Kinder unterstützten, wenn sie nicht den Normen entsprechen würden.

 

Schulleiter Dieter Schröder (von links) gratulierte den besten Abiturienten Ange-Christelle Assovie, Jonathan Ehmig und Neele Rika Schüßler.

Schulleiter Dieter Schröder (von links) gratulierte den besten Abiturienten Ange-Christelle Assovie, Jonathan Ehmig und Neele Rika Schüßler.

 

Die launigste Rede des Nachmittags kam von Phillipp Christians, der für die Abiturienten sprach. Er philosophierte über die Zeit, die mal schnell, mal langsam vergeht. Das liege ganz bei einem selbst. „Die Geschwindigkeit ist nur dir unterstellt , da kann deine Mutter noch so böse werden, wenn du keine Bewerbungen schickst“, sagte er. Deshalb müsse man abwägen. Vier Jahre Studium in den Wind zu blasen sei sicher nicht ideal, aber wenig im Vergleich zu 30 Jahren schlechter Laune, wenn man sich für den falschen Weg entscheidet. Sicherlich einer der besten Ratschläge für die ehemaligen Ulricianer.

 

Diese Ulricianer haben ihr Abitur in der Tasche:

Aylin Aden, Wiard Aden, Nina Helen Aelker, Julian Till Ahlers, Ines Albers, Lena Albers, Focko Alex, Doreen Antkowiak, Ange-Christelle Assovie, Nick Eiko Bargmann, Katharina Edda Erna Barz, Ilka Baumann, Jens Beekmann, Timo Beitelmann, Lina Anni Berger, Imke Bergin, Nikita Bergmann, Veronika Bernhardt, Christoff Bohlen, Hilko Bohlen, Sven Bohlen, Floris Valentin Bondzio, Michelle Brendjes, Deike Lisa Brüdigam, Jannes Aljet Brüling, Sandra Brungers, Elena Buß, Mareike Buß, Catharina Cassens, Phillipp Yannic Christians, Roman Cienciala, Maik Cirksena, Pascal Kevin Cremer, Merle Marie Janette Cronshagen, Denijeta Daci, Marvin Dahlke, Mathis de Vries, ,Lorris Densow, Deborah Celine Detmers, Lisa Dieken, Andreas Dirks, Steffen Dirks, Antke Gesa Duhan, Dana Catarinja Duis, Ilka Eckhoff, Lisa Marie Ehmen, Jonathan Ehmig, Hannah Eilers, Mirco Eilers, Aladin El Zein, Lukas-Maximilian Entgelmeier, Frank Eurich, Carl Lennox Evers, Sean Farrelly, Neele Feldmann, Maik Fischer, Marisa Focken, Karolin Fonk, Sven Foorden, Alexander Frahm, Janek Freudenberg, Elsa Ersaia Gavriilidis, Julia Gerken, Mirko Groenewold, Silja Gronewold, Lilli Stina Grotjahn, Tessa Grunke, Lisanne Gudegast, Jana Haasche, Annika Häde, Nico Julian Hahn, Merle Lara Hansen, Menko Harken, Fenna Maria Harms, Jana Harms, Merle Harms, Sabrina Christine Harms, Christopher Anton Haß, Jan-Friso Heeren, Jan-Ole Helmers, Stefan Henneken, Pauline Marie Heumann, Hauke Johann Heyen, Oliver Heyen, Aaltje Marie Tomke Hinrichs, Antke Henriette Hinrichs, Jonas Alfred Hinrichs, Knut Walter Hinrichs, Maike Hochfeld, Nele Sina Höfling, Henry-Lukas Höft, Lea Hoffmann, Christina Mareen Hülsebus, Tuyet Bang Huynh, Renke Erich Iben, Stella Marie Ihnen, Ina Ihnken, Michael Alexander Janssen, Sandra Janssen, Vanessa Janssen, Antonia Janßen, Heike Janßen, Maria Lena Janßen, Mengjia Janßen, Ole Janßen, Alexander Martin Jelen, Jack-Leon King, Moritz Kleeblatt, Jonas Klöker, Henrieke Knabe, Tammy Kochmann, Hedda Könnecke, Neele Sophie Krause, Michelle Kreft, Lena Kreitschmann, Anne Rena Kröger, Artom Kroo, Svenja Kruse, Niklas Labitzke, Laura Lamberti, Maximilian Lanczek, Kea Fenna Gerken Leismann, Sofie Uta Gerda Liebert, Philipp Lindeburg, René Lindenbeck, Mimke Löschen, Rena Löschen, Lena Logemann, Sara Marion Lütje, Ann-Catherine Lukes, Kristina Lutz, Susann Marie Madena, Henrike Elisabeth Mäcken, Ha Thi Thu Marianski, Lina Marie May, Deike Hannah Menken, William Lasse Mertin, Alexandra Mareike Meyer, Kira Shanice Meyer, Lara Jannette Meyer, Moritz Meyer, Lisa Marlen Meyerholz, Anja Ettje Mühlenbrock, Daniel Uwe Müller, Svenja Maike Müller, Friedrich Musolf, Hoang Anh Nguyen, Thi Thuy Minh Nguyen, Kilian Niclas Obst, Hannah Ott, Sina-Marie Pape, Johannes Tim Christi Parisius, Anna-Verena Pawlik, Lennert Michael Peede, Jann Gerd Penon, Pia Pauline Penske, Jonas Tim Peters, Max Jakob Hermann Peters, Erika Petri, Nadine Rathkamp, Meike Rau, Sven Recknagel, Marilena Sophie Riechers, Max Riechert, Wiebke Rinderhagen, Sonja Nicole Rocker, Karolin Rodewald, Thomas Henri Röhr, Anna Katharina Röttger, Sandra Rolfs, Markus Roskam, Mathias Rubel, Lena Rabea Rücker, Laura Saathoff, Milena Saathoff, Maike Schlunck, Kim Sarah Schmeding, Venja Schmidt, Jasmin Schön, Jan Niclas Scholing, Jörg Schoolmann, Simon Schoon, Neele Rika Schüßler, Lena Schulz, Aurelian Schumacher, Jannis Seeberg, Jonas Seeberg, Jan Leonhard Seifert, Jonas Senner, Glen Artan Sokoli, Malte Gerhard Stemkowitz, Cennet Aylin Stephan, Hilke Antje Strömer, Tomke Johanna Strömer, Thilo Werner Strüfing, Tobias Tapper, Hannah Elisabeth M. Tatjes, Janne Holger Thiele, Simone Thomsen, Melissa Tonn, Delina Ubben, Katharina Ubben, Finn Lasse Ulferts, Lara Ulferts, Neele Riekje Uphoff, Marcel Wahl, Lina Warnke, Wilko Hannes Weber, Yannik Weber, Moritz Wehmeier, Foelke Wessels, Lea Wiards, Jantje Wiemers, Lasse Bastian Willms, Jonas Winkler, Celine Wolter, Ines Ziegle, Hilko Zielinski.

Quelle: Ostfriesische Nachrichten – 4. Juli 2015

 

218 Schüler gehen mit Mut in die Zukunft

Von Dennis Tirrel
Bildung Gestern bekamen die Abiturienten des Gymnasiums Ulricianum ihre Zeugnisse in Aurich
In der Sparkassen-Arena wurden die Jugendlichen entlassen. Ein Schüler ragte mit seinen Leistungen besonders heraus.

Aurich – Die Sparkassen-Arena in Aurich ist verdunkelt, Blumen und Wandstrahler sorgen für eine festliche Atmosphäre. Eine Bühne ist aufgebaut, viele Eltern haben auf Stühlen Platz genommen. Applaus ertönt, das Schüler-Eltern-Lehrer-Orchester spielt den Marsch aus „Pomp & Circumstances“. Mit Kleidern, Anzügen Hemden und schwarzen Doktorhüten laufen die Abiturienten des Gymnasiums Ulricianum in die Arena. Sie lächeln, grüßen ihre Verwandten. Sie wissen: Heute endet ihre Schulzeit, heute gibt es die Abschluss-Zeugnisse.

„Hinter Ihnen liegen aufregende Wochen. Wochen voller Sorge und Freude. Lange haben Sie auf diesen Tag gewartet“, sagte Schulleiter Dieter Schröder in seiner Begrüßungsrede. „Sie haben nun ihr Abitur in der Tasche. Das haben Sie sich hart erarbeitet“, fügte der Schulleiter hinzu.

Vor allem lobte er die Leistungen seiner Schüler. Doch die Bildung eines jungen Menschen könne nicht nur alleine die Schule leisten. „Ich danke den Eltern, den Vereinen und der Kirche für die Unterstützung.“ Man habe immer gut zusammengearbeitet. Vor allem einen Schüler hob Schröder hervor: Jonathan Ehmig. Er bestand alle Abschlussprüfungen mit der vollen Punktzahl. „Das ist schon herausragend und etwas Besonderes“, betonte der Schulleiter.

Doch Zensuren seien nicht immer das Wichtigste. „Ich rate Ihnen, mit Mut in die Zukunft zu gehen. Arbeiten Sie an sich und Ihrer Persönlichkeit“, betonte Schröder. Neigungen und Talente seien ganz unterschiedlich verteilt – bei jedem Einzelnen. „Um diese zu fördern, benötigen Sie Selbstvertrauen und Courage.“ Die Zeit sei wie im Flug vergangen, nun stehe die Ausbildung oder das Studium schon bald vor der Tür, so der Schulleiter weiter. Zu Gast waren auch einige Abiturienten des Jahrgangs 1965. Dieter Schröder überreichte ihnen Ehrenurkunden – und lobte sie als Vorbild für den diesjährigen Abschlussjahrgang.

Doch nicht nur die Lehrer, auch ein Abiturient hatte etwas zu sagen. Phillip Christians hielt die Schülerrede. „Liebe Lehrer, ihr habt einen komplett unmotivierten Jahrgang ohne Burn-Out-Syndrom überlebt“, sagte Christians. Ernst gemeint war das natürlich nicht. Vielmehr überwog die Freude über die bestandenen Prüfungen. „Ich gratuliere allen herzlich zum Abitur.“ Der Abiturient gab den Schülern zudem in einer Mischung aus Rede und Poetry-Slam mit auf den Weg, ihre Zeit sinnvoll und intensiv zu nutzen. Daran knüpfte auch Lehrer Reinhard Donath an. „Statt vier Stunden mit dem Handy zu verbringen, nutzen Sie lieber die schönen Momente des Lebens. Lasst sie nicht einfach an euch vorbeirauschen.“

Zwischendurch spielte das Orchester Stücke wie „Fluch der Karibik 3“ oder „We are the Champions“. Am Ende der Veranstaltung wurden die Zeugnisse von den Tutandengruppen überreicht. Im Foyer des Ulricianums gab es anschließend einen Sektempfang.

218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379839 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379840 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379841 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379842 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379843 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379844 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379845 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379846 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379847 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379848 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379849 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379850 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379851 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379852 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379853 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379854 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379855 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379856 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379857 218-Schueler-des-Gymnasiums-Ulricianum-bekamen-am-Freitag-g379858

Quelle: Ostfriesen Zeitung – 4. Juli 2015