Deutsch-französischer Tag 2016

Deutsch-französischer Tag 2016

Auch in diesem Jahr wurde am 22. Januar im Ulricianum wieder der deutsch-französische Tag gefeiert: Dies ist der Tag, an dem 1963 der deutsch-französische Freundschaftsvertrag im Elysée-Palast unterzeichnet wurde. Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es am Ulricianum zahlreiche Aktionen, insbesondere von Französischschülern für Französischschüler:

Cato Stoffer, Neele Cammenga und Hannah Stolte (Jg. 12) informierten in der ersten und zweiten Stunde interessierte Schüler über den Brigitte-Sauzay-Austausch, bei dem man bis zu drei Monate in einer französischen Familie leben kann: Alle drei Schülerinnen haben am Austausch teilgenommen und berichteten sehr anschaulich über ihre Eindrücke und Erlebnisse in Frankreich sowie ihre Erfahrungen mit dem französischen Alltags- und Schulleben. „Wir würden jedem raten, einen solchen Austausch mitzumachen“, resümierten die Schülerinnen schließlich.

In der fünften und sechsten Stunde präsentierten die Schüler der 8d Schülern aus dem siebten Jahrgang ihre französischsprachigen Lieblingslieder: Mit ihrer Lehrerin, Frau Klimaschka-Behrends, hatten die Schüler im Unterricht über französische Musik und Bands bzw. Sänger gearbeitet und schließlich kleine Referate vorbereitet: So wurden natürlich „Louanne“ mit ihrem Song „Avenir“ vorgestellt oder auch „ZAZ“ mit „Je veux“. Aber auch in Deutschland weniger bekannte Lieder wurden präsentiert, wie „Sur ma route“ von „Black M“, „Dernière danse“ von „Indila“ oder „Désolé“ von „Sexion d´Assaut“. Und der Belgier „Stromae“ durfte natürlich auch nicht fehlen: Er war gleich mit mehreren Titeln vertreten. Natürlich wurden die Songs selbst auch angehört!

Die Songs der Präsentation liefen in den Pausen – nach ersten Anlaufschwierigkeiten – auch im Foyer, wo es zudem auch in den nächsten Tagen noch eine kleine Ausstellung zu sehen gibt. Auf Stellwänden können die Ergebnisse der Unterrichtseinheit „Découvrir la Bretagne“ der 9h (Frau Stuber) bewundert werden: Die Schüler haben Info-Flyer über diese besondere französische Region erstellt und präsentieren darin nicht nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, sondern gehen auch auf kulinarische Spezialitäten und Traditionen ein.
Darüber hinaus sind Unterrichtsergebnisse aus dem Anfangsunterricht in Jahrgang 6 zu sehen: Während die Schüler der 6d bei Frau Faour ihre Zimmer malten und auf Französisch beschrieben, verfassten die Schüler Klassen 6c,e,h bei Frau Dr. Weferling kleine Steckbriefe über sich selbst. Alle Schülerarbeiten sind sehr gelungen – eine Besichtigung lohnt sich!

Außerdem wurde in mehreren Klassen der Unterstufe ein landeskundliches Gewinnspiel durchgeführt, das aber noch ausgewertet werden muss: Erst nächste Woche werdet Ihr erfahren, wer gewonnen hat!

Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die sich engagiert haben!

Text:Sandra Weferling
Bilder: Dana Wittenberg