Physikprojekt auf dem Eis

Physikprojekt auf dem Eis

Am Donnerstag „opferten“ wir, die 10a, zwei Schulstunden unseres Mathematikunterrichts und verbrachten im Rahmen des Physikunterrichts in Begleitung unserer Lehrerin Frau Jary zwei Schulstunden in der Eishalle Aurich am Marktplatz. Hierfür wurde uns bereits vorher die entsprechende Zeit gegeben, um uns eigenständig Versuche zur Zentripetalkraft und zu der Gleit- sowie Haftreibung zu überlegen.
Als wir Anfang der 5. Schulstunde bei der Eishalle waren, wurden uns unsere Schlittschuhe ausgeteilt – sofern wir keine eigenen mitgebracht hatten – und schon fuhren einige ohne zu zögern los, während andere sich noch vorsichtig ans Eis versuchten.
Für unsere Versuche beanspruchten wir einen kleinen Teil der Eishalle, den wir mangels vorhandener Materialien mit menschlichen Absperrungen (bestehend aus sich abwechselnden Schüler unserer Klasse) kennzeichneten.
Während die Gruppen nun, die aus ca. 4-5 Schülern bestanden, nacheinander ihre Versuche nach den vorher erstellten Protokollen praktizierten, verbrachte währenddessen der Rest der Klasse die freie Zeit, indem sie die Gunst der Stunde nutzten und eisliefen, Eishockey spielten oder auch einfach nur zu der Musik sangen, die gespielt wurde.
Insgesamt hat uns der kleine Ausflug in die Eishalle unserer Stadt sehr Spaß gemacht. Wir haben nicht nur neues Wissen im Bereich der Physik gewonnen, sondern hatten gleichzeitig die Möglichkeit uns auszutoben. Der Ausgleich zwischen Spaß und Lernen war genau richtig und hat mal etwas Abwechslung zu den übrigen, hin und wieder auch eintönigen Stunden in unserem Fachraum gebo

Bilder und Text: Huong Huynh
20160218_12142820160218_121648

20160218_12163720160218_121928Screenshot_2016-02-18-20-57-56-1