Premiere im Zukunftslabor des EEZ

Premiere im Zukunftslabor des EEZ

Eine Premiere gab es heute im Zukunftslabor des EEZ Aurich: Die Klasse 9a des Ulricianums war die allererste Schulklasse, die im Rahmen des regulären Unterrichts das Zukunftslabor des EEZ Aurich nutzte.
Das im Geschichtsunterricht vorbereitete Thema „Industrialisierung Deutschlands und Europas im 19. und frühen 20. Jahrhundert“ soll in den kommenden Wochen in mehreren Schritten fächerübergreifend erarbeitet und vertieft werden.
Am Schluss wird es eine angemessene Präsentation geben.
Die heutige Unterrichtseinheit umfasste zwei Doppelstunden und diente der Einarbeitung in die technischen Möglichkeiten des Zukunftslabors sowie ersten weiterführenden inhaltlichen Recherchen und Ergebnissicherungen.
Die Schüler der 9a gingen dabei in fünf Gruppen arbeitsteilig vor. Nicht zuletzt das großartige Ambiente des EEZ und die vorzügliche Ausstattung trugen dazu bei, dass die Schüler hochmotiviert, sehr konzentriert und mit großer Ausdauer arbeiteten.
Fünf multifunktionale Lerninseln auf höchstem medientechnischem Niveau sowie einzeln nutzbare Notebooks standen ihnen dabei im Zukunftslabor zur Verfügung. Außerdem konnten die Schüler für ihre Recherchen den Ausstellungsbereich des EEZ mitnutzen.
Die von den Schülern selbst gesetzten Schwerpunkte reichen von technischen Themen wie „Eisenbahnbau“ über gesellschaftliche Folgen der Industrialisierung bis zu Fragen und Problemen der Energiegewinnung und -nutzung im 19. Jahrhundert.
Hierzu wird es in den kommenden Wochen Anknüpfungen an andere Fächer geben, so dass die Schüler mit ihrer Erarbeitung der Thematik die Idee des interdisziplinären Ansatzes des Experimentariums / Zukunftslabors des EEZ Aurich erfahren und praktisch umsetzen werden.
Schüler und Lehrer wurden tatkräftig vom Leiter des EEZ, Stefan de Jonge, unterstützt, der nicht nur alles perfekt vorbereitet hatte, sondern auch in die Technik einführte und während der gesamten Zeit helfend zur Verfügung stand.
Auch der Bustransport zwischen Ulricianum und EEZ funktionierte pünktlich und reibungslos.
In den nächsten Tagen werden weitere Lerngruppen des Ulricianums aus den Fachbereichen Politik und Philosophie das Zukunftslabor aufsuchen, demnächst werden dann auch die naturwissenschaftlichen Fächer folgen.
Für den Bustransport ist im Ulricianum Joachim Gerdes Ansprechpartner.

Rüdiger Musolf

 

IMG_6107

IMG_6111

IMG_6112

IMG_6114

IMG_6116

IMG_6118

 

IMG_6106

IMG_6108

IMG_6109

IMG_6110

IMG_6115

IMG_6117