Etappe 4: Ulricianum-Looper, Ihr seid top!

Etappe 4: Ulricianum-Looper, Ihr seid top!

Vorweg eine Ergänzung/Korrektur zu einem aktuellen Pressebericht über die Ulricianum-Looper:

Die Ossiloop-AG wird gemeinsam von Marcus Struckmeyer und Focko Penon geleitet. Genau wie alles, was mit dem Ossiloop zu tun hat, auch von diesen beiden Lehrern gemeinsam organisiert wird.

Hauptakteure sind allerdings immer noch die Schülerinnen und Schüler des Ulricianums, die sich beim Ossiloop für unsere Schule in besonderer Art und Weise engagieren und zu einem positiven Bild unserer Schule – nicht nur in der ostfriesischen Laufszene – beitragen.

Nun zum großartigen Zieleinlauf in der Auricher Innenstadt. Nach knapp 10 km wurden unsere Ulricianum-Looper in unmittelbarer Nähe unserer Schule mit viel Jubel und Beifall von MitschülerInnen, LehrerInnen, der Schulleitung sowie VertreterInnen des VEU und des Förderkreises am Eingang der Fußgängerzone in Aurich empfangen.

Vielen Dank für diese Aufmunterung bevor es auf die letzten Streckenmeter durch die Innenstadt Richtung Marktplatz und Ziel ging.

Ganz besonderen Dank auch an die Bläserklassen 8a mit Herrn Berger und 5b mit Frau Könekamp-Glashoff, die für einen tollen musikalischen Rahmen sorgten! Danke auch an alle Eltern, die ihre Kinder extra dafür nach Aurich gebracht und beim Auf- und Abbau geholfen haben!

Aber nicht nur in der Fußgängerzone herrschte eine unglaubliche Stimmung, an der gesamten Strecke waren immer wieder Geschwister, Mama und Papa sowie Oma und Opa unserer UlricianerInnen zu sehen und zu hören. Die größte Unterstützung kam selbstverständlich von den vielen MitschülerInnen an der Strecke, die lautstark unsere Ossilooper anfeuerten!

Das war wieder ein tolles Erlebnis – vielen Dank dafür!

Und die Unterstützung hat geholfen: Seit der Aurich-Etappe führt das Ulricianum nun alle drei Kategorien der Schulwertung an! Selbst in der Wertung der Sekundarstufe II, in der die Seefahrtschule Leer jahrelang unschlagbar schien, liegt seit Freitag das Ulricianum vorne.

Jetzt gilt es, in den Wertungen der Sekundarstufe I und II die knappen Führungen zu verteidigen. In diesen Wertungen kommt es nicht auf die erreichten Zeiten, sondern auf die gelaufenen Kilometer an. Vielleicht gelingt uns ja in diesem Jahr der Sieg in allen drei Kategorien. Schließlich liegt in der Kurs- und Klassenwertung unser Sportkurs SP701 souverän auf Platz 1 vor unserer Klasse 10g, die den zweiten Platz belegt. Insgesamt ein hervorragendes Ergebnis für unsere Schule.

Aber Vorsicht: Keine Schulwertung ist so wichtig, als dass Ihr mit Problemen starten solltet. Wenn der ein oder andere inzwischen leichte Blessuren hat, geht die Gesundheit immer noch vor. So bedeutend kann keine Schulwertung sein. Also lieber mal eine Etappe aussetzen! Schließlich geht es nach zwei Wochen und vier anstrengenden Läufen an die letzten Reserven. Achtet auf Euren Körper!

 

Multi Schulen Cup – Kurse/Klassen

PlatzNameWertungGesamt
  1. Etappe
1.Gymnasium Ulricianum Aurich SP701Kurs5393013068
2.Gymnasium Ulricianum Aurich 10gKurs178745370
3.Freie Christliche Schule Kurs S2Kurs97632261
4.Alexander v. Humboldt Schule G9bKurs85341698

Multi Schulen Cup Sek 1

PlatzNameWertungGesamt
  1. Etappe
1.Gymnasium Ulricianum AurichSek 143371110
2.Freie Christliche Schule MoormerlandSek 13692969
3.KGS WiesmoorSek 12301542

Multi Schulen Cup Sek 2/Oberstufen

PlatzNameWertungGesamt
  1. Etappe
1.Gymnasium Ulricianum AurichSek 2137783857
2.SeefahrschuleSek 2133303182
3.Alexander v. Humboldt SchuleSek 22566524

 

Das Ulricianum drückt allen Ulricianum-Loopern weiterhin die Daumen.

Viel Erfolg auf den letzten beiden Etappen
am Dienstag (Plaggenburg – Dunum) und Freitag (Dunum – Bensersiel)!

…während hier noch die letzte Kontrolle der Schnürbänder stattfindet.
Alles sitzt! Na dann, los!

Auf geht’s nach Aurich, wo schon alle auf unsere Ulricianum-Looper warten!

 

Recht kühl war es vorm Start. Angenehme Temperaturen zum Laufen,
problematische Temperaturen für‘s  Warten bis zum Start!
Wohin mit den Jacken und Pullovern, wenn es losgeht (nicht wahr, Herr StruckmeyerJ)?

Hilke, Katja, Nele und Marika scheinen schon eine Lösung für das Problem zu haben.

Sie sind ganz entspannt!

 

Fabio geht zuversichtlich an den Start!

 

Bis zum Abitur können sie noch so manchen Ossiloop für das Ulricianum bestreiten!

Lotte (weiterhin Dritte der weiblichen Jugend!), Mathis, Tammo und Laura!

 

Das Abitur haben Lina und Lilli schon letztes Jahr gemacht. Zur Aurich-Etappe wurden aber wieder die Ulricianum-Shirts hervorgeholt! Da läuft man auch gerne noch einmal für die alte Schule!

Super, Lina und Lilli!

Auf unserer Heimetappe waren übrigens wieder viele UlricianerInnen als Tagesläufer auf der Strecke – neben Lina und Lilli auch weitere Ehemalige!
So schlimm kann die Schulzeit dann ja nicht gewesen sein!

 

Megan „erklärt“ Nele noch einmal schnell, wie es geht:

„Erst linker Fuß, dann rechter Fuß. Nie links, links oder rechts, rechts!

Laufen ist ganz einfach!“

Nele hat es verstanden und ist in einer tollen Zeit in Aurich angekommen!

 

Während Wilko auch zuversichtlich zu sein scheint,
sind sich Marc und Sven da noch nicht so sicher.

Schließlich müssen erstmal wieder fast 10 km zurückgelegt werden.

 

 

In Holtrop herrschte dichtes Gedränge! Gar nicht so einfach, Ulricianum-Looper zu finden.

Hier erwischen wir Kira und Rieke beim obligatorischen Befestigen der Startnummer.

 

Tilko mit Papa Wolfgang. Tilko ist in diesem Jahr ebenfalls hervorragend dabei! Er liegt auf Gesamtplatz 159! Noch ist sein Papa (eine Ossiloop-Legende!) vor ihm. Der Vorsprung schmilzt aber!

Konnte Tilko ihn doch auf einzelnen Etappen schon überholen! Wir sind gespannt…

 

Einmal Ulricianum-Looper – immer Ulricianum-Looper.

Frau Speckmann ist infiziert und hat sich wieder als Tagesläuferin angemeldet,

hier wieder mit „Familie“ Meyerholz und Moritz von der IGS Aurich-West.
Viele Grüße vom Ulricianum an Herrn Kohlert und das Laufteam der IGS West, Moritz!

 

Vorm Start in Holtrop: Thore und Riko mit Herrn Struckmeyer.

Riko konnte den dritten Platz in der Gesamtwertung der männlichen Jugend behaupten.
Prima, Riko!

 

Bild & Text: Herr Penon