Ein königliches Weihnachtsfest mit viel Musik!

Ein königliches Weihnachtsfest mit viel Musik!

Es ist schon längst zur Tradition geworden, die auch unser Schulleiter ehrenwert findet – die alljährliche Weihnachtsfeier in der Lambertikirche am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien. Das die Adventszeit nicht immer entspannt ist, musste auch Schulleiter Schröder zugeben. „Bis gestern haben ja einige von Euch noch Klassenarbeiten geschrieben“, sagte er in seiner kurzen Ansprache und die Schülerinnen und Schüler stimmten sichtlich zu. Trotzdem haben die über hundert Mitwirkenden eine kurzweilige Weihnachtsfeier mit Bläserklassen, Gedichten und dem mittlerweile auch schon traditionellen Weihnachstheaterstück gestaltet. Eingestimmt durch die Bläserklassen 7a, 6b und 7b begrüßte zunächst Herr Schröder das junge Publikum. Der Schulleiter nutze die Gelegenheit auch, um Aliya Harms und Anne Helm aus dem 6. Jahrgang für ihre erfolgreiche Teilnahme am Vorlesewettbewerb mit einem Preis des Förderkreises zu ehren. „Ihr müsst ganz laut mitsingen!“, kündigte Frau Tokarski das gemeinsame Lied „Felix Navidad“ an, „Das ist nämlich mein Lieblingslied!“, erklärte sie. Jannik Gerdes begleitete seine singenden Mitschüler an der Orgel. Die Schülerinnen und Schüler aus der 5h hatten ein Weihnachtsgedicht einstudiert und präsentierten es ihrem Publikum in der Lambertikirche. Still wurde es unter den Schülern, als Star-Wars-Ähnliche Geräusche für Raumschiff-Stimmung sorgten. Denn – im neuen Weihnachtsstück von Herrn Scheepker fragten sich Außerirdische, was überhaupt Weihnachten sei. Im Auftrag vom Königspaar machten sich drei Außerirdische auf den Weg zur Erde. Sie trafen auf eine Familie, die heiligen drei Könige und schließlich auch auf Maria und Josef. Scheinbar sind Außerirdische wohl ein wenig vergesslich. Als sie nämlich auf ihrem Planeten dem Königspaar von ihrer Reise erzählten, brachten sie einiges durcheinander. „Weihnachten ist das neue iPhone, der größte Flachbildfernseher und Kartoffelsalat.“ – so berichteten die „Aliens“. Eine bewies aber, dass sich mitschreiben doch lohnt und konnte doch noch richtigstellen, was Weihnachten überhaupt ist. Alle Schauspieler gaben sich viel Mühe, hatten sich tolle Verkleidungen ausgesucht und sprangen sogar spontan für erkrankte Mitspieler ein. Auch Frau Tokarski ist zu erwähnen, die Jahr für Jahr voller Elan beim Weihnachtsstück mitwirkt. Nachdem sie in den letzten Jahren unter anderem einen Weihnachtsmann verkörperte, begrüßte sie die Schülerinnen und Schüler in einem Prinzessinnenkleid. Vielen Dank auch an Herr Scheepker, der jedes Jahr mit viel Kreativität und Begeisterung das Weihnachtsstück schreibt und exakt hundert Tage vor Weihnachten mit den Proben beginntSeit diesem Jahr bietet Frau Bents eine Plattdeutsch-AG an unserer Schule an. Die ersten Ergebnisse konnten sich sehen und hören lassen. Drei Schülerinnen performten ein plattdeutsches Weihnachtsgedicht.  

Traditionen in der Tradition. Eine davon sicherlich auch das letzte Lied. Bei „O du fröhliche“ erhoben sich alle Anwesenden, das Licht wurde gedimmt und nur der beleuchtete Weihnachtsbaum brachte Licht in die Kirche. Wie jedes Jar ein krönender Abschluss einer schönen Veranstaltung, die mit viel Ehrgeiz, Fleiß und Zeit von Schülern und Lehrern gleichermaßen organisiert und durchgeführt wurde. Vielen Dank dafür!Nun wünschen wir Euch eine gesegnetes Weihnachtsfest, entspannte Ferientage und ein erfolgreiches Jahr 2017! (und natürlich Schnee – aber immerhin schneit es ja hier auf unserer Homepage:-))