Ulricianer in der Welt

Ulricianer in der Welt

Ein halbes Jahr sein Klassenzimmer gegen ein traditionelles Segelschiff eintauschen und die Welt entdecken. Dies war der Traum von Justine Wilke. Als sie neun Jahre alt war, sah sie die Serie ,,Klassenzimmer unter Segeln“ bei Kika. Diese Serie weckte ihre Abenteuerlust und für sie gab es nur dieses eine Ziel: Die Thor Heyerdahl! Als sie dann 2015 an der Summerschool, einem weiteren Projekt der Thor Heyerdahl, teilnahm, war sie sich sicher, dass sie an ,,Klassenzimmer unter Segeln“ teilnehmen möchte.  Als es dann Anfang des Jahres soweit war und das Bewerbungsfenster geöffnet wurde, gab es für Justine kein Halten mehr. Sofort schrieb sie ihre Bewerbung, damit diese auch ja pünktlich ankommt.  Nach dem Probetörn (einer Art Auswahlverfahren) begann dann die vermutlich nervenaufreibendste Zeit für sie. Denn jetzt hieß es warten, warten auf den einen Brief, der ihre Zukunft maßgeblich mitbestimmt. Kurz vor den Sommerferien erfuhr sie dann, dass sie KUS-Teilnehmerin 2016/17 sein wird.

Am 15.Oktober hieß es dann „Leinenlos“ in Kiel und auf in die Karibik! Doch bevor es in die Karibik ging, machten sie bereits Halt in Falmouth(England), an der Küste Portugals und schließlich auch auf Teneriffa. Dort bestiegen sie unter anderem den höchsten Berg Spaniens, den Teide, und sprachen mit der Witwe von Thor Heyerdahl. Als ich die Chance hatte, mit Justine zu telefonieren, sagte sie mir, dass es nichts „Geileres“ für sie gebe als diese Reise und sie vermutlich der glücklichste Mensch auf der Welt sei.

Glücklich,  die Thor Heyerdahl sicher in den Hafen von Falmouth zu steuern…

Glücklich, Teil eines wunderbaren Teams zu sein…

Glücklich, den eigenen Horizont zu erweitern…

und glücklich, sich und die Welt entdecken zu dürfen.

Der nächste Stopp hieß dann  St. Vincent and the Grenadines / Grenada, dort sind sie am 10.12, nach dreieinhalb Wochen auf See, angekommen und lernten 1  Woche Land und Leute kennen. Justine sagte mir, dass die Atlantiküberquerung absolut großartig gewesen sei und sie jetzt erst recht fasziniert vom Meer und seiner Vielseitigkeit sei. Die einzigartigen Sonnenaufgänge und das nächtliche Meeresleuchten seien einfach atemberaubend. Ein absolutes Highlight, während des Aufenthalts auf Grenada war das Schnorcheln im Korallenriff und das Beobachten von Schildkröten. Aber auch das sie die Insel in Kleingruppen selbstständig erkunden durften, war für alle ein tolles Erlebnis. So hat Justines Gruppe die Rumfabrik Westerhall besichtigt und auch die Chocolate Company Grenada durfte bei der Bus-Tour(die wohl `typisch karibisch` war) nicht fehlen. Am 18.12 hieß es dann wieder „Leinenlos“ Richtung  San Blas, wo sie auch Silvester feiern werden.

Text: Ann-Christin Albinus

Fotos: Justine Wilke