Energiegeladen zum Sieg

Energiegeladen zum Sieg

Römische Globuli („Bällchen“) gab es heute im Zentrum für nachhaltige Ernährung im Energieerlebniszentrum Aurich. Pia und Anna haben sich im Rahmen des Projektes „Energieformen von der Antike bis zur Gegenwart“ mit römischen „Alltagsrezepten“ auseinandergesetzt und unter Anleitung von Frau Hoop (ZNE Aurich) eine Fotodokumentation über die Herstellung und den Nährwert der römischen Globuli erstellt.

Zur Vorbereitung der Gesamtausstellung wurden die energiegeladenen Bällchen, ein antikes römisches Gebäck, mit dem sich (nicht nur) die Athleten in der Antike bereits 150 vor Christus stärkten, aus ökotrophologischer Sicht analysiert und ausgewertet. Das Rezept wurde von Marcus Porcius Cato Censorius (Cato der Ältere) in De agri cultura überliefert und stellt den antiken Vorläufer von heutigen Krapfen bzw. Berliner Pfannkuchen dar. Die Globuli sind kleiner als das moderne Gegenstück und enthalten keine Füllung. Sie werden mit Honig und Mohn bestrichen oder umhüllt. Während der Ausstellung werden der Nährwert und die Energie für die Herstellung der römischen Globuli im Vordergrund stehen, heute aber konnten die Tutorien sich davon überzeugen lassen, dass es sich bei den Bällchen nicht nur um energiereiche Kügelchen, sondern auch um eine äußerst schmackhafte Nascherei der Antike handelt.