ON: Schüler wollen aus Spielgeld echtes Geld machen

ON: Schüler wollen aus Spielgeld echtes Geld machen

Raiffeisen-Volksbank Aurich lobt mit „School-Broker“ Preise aus

Aurich. Der Aktienmarkt funktioniert so ähnlich wie ein Wochenmarkt. Ist das Angebot groß, fallen die Preise. Wenn viele etwas haben wollen, steigt der Preis. Die Mitarbeiter der Raiffeisen-Volksbank (RVB) Nicole Bauermann und Martin Seifert waren gestern Nachmittag zu Gast im Auricher Gymnasium und erklärten 49 Schülern des zehnten Jahrgangs das Prinzip von Angebot und Nachfrage. Hintergrund: Die Schüler nehmen am Börsenspiel „School-Broker“ der RVB teil. 69 Gruppen mit 284 Schülern aus Aurich, Friedeburg, Großefehn, Remels, Wiesmoor und Wittmund sind in diesem Jahr dabei.

Gehandelt wird mit 50 000 Euro Spielgeld pro Gruppe. Dieses wird auf ein fiktives Depot überwiesen. Ziel ist es, bis Ende März durch geschickte Käufe und Verkäufe das Geld zu vermehren. Den besten Gruppen winken Geldgewinne zwischen 50 und 500 Euro.

Das mit dem Gewinnen hat am Ulricianum bereits in den vergangenen zwei Jahren gut geklappt. Da holten die Schüler jeweils den ersten Platz. Das habe man auch in diesem Jahr vor, sagt Ralf Jansing. Er ist Lehrer für das Fach Wirtschaft am Ulricianum. „In diesem Jahr streben wir den Hattrick an“, sagt er. Es sei für die Schüler reizvoll, an dem Börsenspiel teilzunehmen. Denn ihr Schullalltag sei hauptsächlich von Wissensvermittlung geprägt. Da komme so eine praktische Übung als tolle Abwechslung daher, sagt er.

Bauermann von der RVB ist überzeugt, dass die Schüler mit dem Spiel auf spielerische Weise ein Verständnis für Aktien und Wertpapiere entwickeln können. „Durch das Börsenspiel können die Schüler marktwirtschaftliche Zusammenhänge verstehen lernen“, sagt sie.

An welchem Börsenplatz die Schüler investieren und welche Papiere sie dort kaufen, bleibt ihnen selbst überlassen. Sie können Dividenden einstreichen und Mechanismen zum Schutz ihrer Investitionen einbauen. Auf alle Transaktionen und Gewinne werden, wie im echten Leben, Gebühren und Steuern erhoben.

Einige Dinge gilt es zu beachten, um erfolgreich am Aktienmarkt zu sein: Um Gewinne zu erwirtschaften, sollten sich die Schüler regelmäßig über die Situation und Stimmung am Kapitalmarkt informieren. Das geht übers Fernsehen, das Internet, oder klassisch in Fachzeitschriften und der Tageszeitung. Die Zeitungsgruppe Ostfriesland stellt für die Dauer des Börsenspiels Zugänge zum E-Paper der Ostfriesischen Nachrichten zur Verfügung.

Im Online-Portal der RVB können die Schüler sehen, auf welchem Platz sie im Vergleich zu den anderen Gruppen liegen. Ende März wird abgerechnet. Welche Gruppe dann die größte Summe auf ihrem Depot verzeichnen kann, gewinnt echtes Geld.

 

Quelle: ON vom 11.02.2017 (Autor: JONAS CZOK)