Schachspieler qualifizieren sich für das Landesfinale

Schachspieler qualifizieren sich für das Landesfinale

Schulschach-Mannschaftsmeisterschafts 2017: Weser-Ems-Finale in Osnabrück

Am 23.02. trafen sich in Osnabrück die besten Schulschachmannschaften des Weser-Ems-Kreises, um die Teilnehmer am Landesfinale in Hannover zu ermitteln. Das Ulricianum war diesmal mit zwei Mannschaften vertreten. Nach den Erfolgen des letzten Jahres mit der Teilnahme am Bundesfinale ging die Mannschaft in der Wettkampfklasse III mit Mattis Kittelberger, Reanosh Rajendram, Kilian Goldbeck, Simon Dirks und Beenke Meyer selbstbewusst, aber mit dem nötigen Respekt vor den starken Gegnern an ihre Aufgabe. Nach drei hart umkämpften Runden konnten sie sich als Sieger ihrer Wettkampfgruppe schließlich über ihre erneute Qualifikation für das Landesfinale in Hannover freuen. Das ruhige und besonnene Auftreten der Mannschaft weckt die Hoffnung auf eine erfolgreiche Teilnahme an dem kommenden Wettkampf.

von links: Mattis, Reanosh, Simon und Beeke konzentriert am Spielen

 

Kilian wartet entspannt auf den Zug seines Gegners.

Die zweite Mannschaft des Ulricianums trat mit Bastian Lülker, Christoph Janssen, Simon Hoffmann, Enno Ufkes, Karsten Dalhoff und Miles Lambrecht in der mit mehr Mannschaften besetzten Wettkampfgruppe IV an. Unter räumlich nicht ganz einfachen Bedingungen, die leider das Fotografieren etwas erschwerten, spielten sie ohne Mittagspause sieben Runden, eine beachtliche Anstrengung und Leistung, die zeigt, dass das Turnierschach nicht zu Unrecht als sportliche Betätigung angesehen wird. Am Ende gelangten sie auf einen hervorragenden vierten Platz im starken Feld der etwas jüngeren Mannschaften der Weser-Ems-Region. Beiden Mannschaften sei für ihr Engagement herzlichst gratuliert!

Von links: Bastian, Christoph, Simon und Enno mitten in einer von sieben langen Runden.

Foto und Text: Arne Homann