Anne Helm auf Siegeskurs!

Anne Helm auf Siegeskurs!

Versunken in der Welt der Bücher

Die Ulricianerin Anne Helm war bei verschiedenen Vorlesewettbewerben sowohl am Ulricianum als auch bundesweit sehr erfolgreich. Im Herbst bestimmten die Schüler des 6. Jahrgangs in ihren Klassen jeweils ihren Vertreter für den Vorlesewettbewerb am Ulricianum. Jeder Schüler erhielt hier die Möglichkeit, aus einem selbst ausgewählten Buch eine kurze Textstelle vorzulesen. Nachdem Anne aus dem Buch „Der magische Bogen“ von Rodney Bennet vorgelesen hatte, stand sie als Siegerin der Klasse fest.

So nahm sie dann anschließend am Wettbewerb gegen die Schüler aus Parallelklassen teil, bei dem sie sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzte. Gemeinsam mit Aaliya Harms ging es für Anne dann in die Stadtbibliothek zum Kreisentscheid, wo sie aus dem Buch „Nesthäckchen und der Weltkrieg“ von Else Ury und einem unbekannten Text vorlas. Auch bei diesem Entscheid ging sie als Siegerin hervor. Für den Bundesentscheid, der in der Norder Stadtbibliothek stattfand, wählte Anne Helm das Buch „Maikäfer flieg“, das von Christine Nöstlinger verfasst wurde. Das Buch handelt von einem acht Jahre alten Mädchen, das zur Zeit des zweiten Weltkrieges lebt und nur diese Situation kennt. Anne konnte die Jury mit dem von ihr gewählten Text und auch dem unbekannten Text überzeugen. So ging es für sie vor etwa vier Wochen nach Hannover. Ihre Mutter, der sie auch sehr dankbar für die große Unterstützung ist, begleitete sie zu dem Landesentscheid. Um auch noch die Stadt Hannover zu erkunden, reiste Anne gemeinsam mit ihrer Mutter schon einen Tag früher an. Dafür wurde sie dann von der Schule befreit. Am Mittwochmorgen war dann der Tag des Landesentscheides im St. Clemens Tagungshaus gekommen. Aufgeregt gab Anne eine Stelle aus dem Buch „Mich hat man vergessen-Erinnerungen eines jüdischen Mädchens“ von Eva Erben sowie wieder einen vorher noch unbekannten Text zum Besten. Nach einem Stechen mit zwei anderen Mädchen fehlte aber ein wenig Glück und ein anderes Mädchen gewann den Landesentscheid. Trotzdem kann Anne stolz auf sich sein! Selbst erzählt sie, dass sie sehr viel Neues gelernt hat und niemals damit gerechnet hat, so weit zu kommen. Wenn sie anfängt zu lesen, dann ist sie ganz versunken in der Welt der Bücher und Geschichten. Auch die Reise nach Hannover war für sie ein Erlebnis, das ihr noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Text und Foto: Svenja Nanninga