Innerhalb von vier Minuten wurde die Schule gerettet

Innerhalb von vier Minuten wurde die Schule gerettet

Heute morgen um kurz vor neun Uhr fand die von vielen Ulricianern schon mit Spannung erwartete Alarmübung des neuen Schuljahres statt.
Nachdem der Termin schon vor den Sommerferien mit der Freiwilligen Feuerwehr Aurich und der Polizei Aurich, die beide mit Beobachtern vor Ort waren, abgesprochen worden war, stand die diesjährige Übung unter besonderen Bedingungen:
Durch die zahlrechen neuen Fünft- und Zehntklässler und neu eingestellte Lehrkräfte am Ulricianum, war nicht nur die Gesamtzahl der Teilnehmer größer als in den Vorjahren, sondern es nahmen auch ca. 450 Personen an der Übung teil, die sich noch nicht wirklich am Ulricianum auskennen.

Hier unsere Bilderstrecke zum heutigen Alarm:

Nach Alarmauslösung gingen die Lehrer mit gutem Beispiel voran!

Ein Vollprofi im Feueralarm-Business: Herr Lüngen. Ganz entspannt testet er hier die neue Übertragungstechnik.

Nach wenigen Minuten traf auch die Feuerwehr am Ulricianum ein. Die Schüler staunten nicht schlecht und zückten sofort die Smartphones, um die spektakuläre Inszenierung in Bild und Ton festzuhalten.

Der Atemschutz-Trupp bereitet sich auf die Suche nach Bewusstlosen im Gebäude vor…

… und wird auch schnell fündig.

Weitere „Insider-Fotos“ findet ihr auch auf unserem Snapchat-Account. Sucht nach „ulricianum“ und seid ab sofort live am Schulgeschehen dabei!

In dieser Situation konnte die Feuerwehr sicherlich nicht den schönen Anblick auf 2000 Schülerinnen und Schüler genießen.

Auch die Drehleiter kam zum Einsatz.

Frau Gerbers in ihrer Rolle als Bewusstlose. Wir sind uns sicher – bald meldet sich Hollywood!

Jetzt gilt es die Drehleiter in die richtige Position zu bringen.

Eine große Herausforderung erfolgreich gemeistert: die Drehleiter wurde genau in den Notausgang positioniert.

Keine leichte Aufgabe, vor allem bei der Ausrüstung!

Die Trage musste durch das Fenster in den Klassenraum transportiert werden.

Hier gut zu erkennen: die Schüler lassen alles stehen und liegen, wenn die Alarmglocke klingelt.

Zum Glück nur eine Übung. Frau Gerbers kann schon wieder lachen – obwohl der spannendste Teil jetzt erst kommt.

Die Fahrt mit der Drehleiter ist für Frau Gerbers sicherlich ein unvergessliches Ereignis.

Auch am Boden hatte das Notfall-Team alles unter Kontrolle. (Vielleicht meldet sich Frau Kleen hier auch nur und möchte was sagen:-))

Gerettet! Frau Gerbers erreicht den Boden der Tatsachen.

Herr Lüngen sorgt nicht nur für Sicherheit, sondern auch für Unterhaltung.

Sind den Alarm schon gewohnt: Ulricianer sind Feueralarm-Meister!

Fotos und Text: Niklas Bohlen