„Miteinander teilen“ – Einschulungsgottesdienst in der Lambertikirche

Wie in ““jedem Jahr fand am Einschulungstag ein Begrüßungsgottesdienst für die neuen Mitschüler und Mitschülerinnen des Ulricianums und ihre Familien statt. Fast vierhundert Gottesdienstbesucher konnten Schulleiter Dieter Schröder und Schulpastor Andreas Scheepker in der Auricher Lambertikirche begrüßen.
Jannik Gerdes aus der Klasse 11 h hatte zuvor alle mit einem fröhlichen und bewegten Orgelvorspiel auf den Tag eingestimmt und begleitete auch die Lieder.
Schüler/innen aus den Klassen 6 a und 6 b übernahmen zusammen mit Herrn Scheepker die Begrüßungsworte und Gebete. Sie erzählten auch die Geschichte von den fünf Broten und zwei Fischen, die Jesus und ein Junge für viele teilten. Sie ermutigten ihre neuen Mitschüler, ihre Stärken und Schwächen mit anderen zu teilen und im Vertrauen zu Gott Selbstvertrauen und Vertrauen zu anderen zu haben.
Ein besonderer Höhepunkt war der Auftritt der Bläserklasse 6 a mit ihrem Musiklehrer Christoph Otto Beyer.
Ohne dass in den Tagen vorher Gelegenheit zur Probe war, begeisterten sie aus dem Stand die Gottesdienstbesucher mit dem „Banana Boat Song“ und dem „Fluch der Karibik“. Erst seit einem Jahr proben die Bläserklassen, und nun  konnten sie die „Neuen“ musikalisch mitreißend begrüßen und zum Mitmachen ermutigen.
Im Abschlussgebet wurde von Lehrern, Schülern und einer Mutter für eine gute Schulgemeinschaft und ein gutes gemeinsames Leben und Arbeiten gebetet.
Herr Scheepker dankte herzlich allen Mitwirkenden, besonders den Schülerinnen und Schülern der Klassen 6 a und 6 b und Jannik Gerdes an der Orgel, Herrn Schröder und Herrn Beyer, sowie Herrn Gawlick-Daniel, der vertretungsweise den Küsterdienst übernommen hatte. Dafür gab es tosenden Beifall für alle Mitwirkenden.
Ebenso wurde der Lambertigemeinde gedankt, die uns die schöne Kirche für unseren Einschulungsgottesdienst zur Verfügung gestellt hat. Das Team vom Gottesdienst wünscht allen “Neuen”, dass sie gut ankommen.
Fotos: Jürgen Gawlick-Daniel
Text: Andreas Scheepker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.