Religionsunterricht im EEZ

Am 18. Und 19. Oktober nahmen die Schüler/innen der Prüfungskurse im Fach Ev. Religion an einem Themenvormittag im Auricher Energie-, Bildungs- und Erlebniszentrum teil. Schwerpunkt war das Thema „Ressourcenethik Wasser“. Gemeinsam mit Frau Pia Lamprecht, der pädagogischen Leiterin des EEZ, führten Frau Kirsch und Herr Scheepker diesen Vormittag mit den Jugendlichen durch.

Den Einstieg bildete ein Quiz zum Thema „virtuelles Wasser“. Dabei erstaunte vor allem der indirekte Wasserverbrauch vieler Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände. So verbraucht 1 Kilo Jeansstoff wegen des Anbaus und der Verarbeitung der Baumwolle etwa 11.000 Liter Wasser. Ein Hamburger bringt es wegen der enthaltenen Rindfleischboulette immerhin auf 2.400 Liter.

In der Ausstellung des EEZ erarbeiteten die Teilnehmer/innen mit Frau Lamprecht an den Stationen dann unterschiedliche Aspekte des Themas Wasserkraft, z.B. Staudämme, Wasserkraftwerke, Gezeitenkraftwerke aber auch Gefahren der Überflutung und der Konflikte um diese Ressource.

Im Labor konnten die Schüler/innen unter Anleitung von Laborleiterin Christine Ohm dann Methoden des Filterns von verschmutztem Wasser ausprobieren und unter dem Mikroskop die Wasserschnecke „Bob“ und andere Pflanzen und Tiere aus dem Gewässer des EEZ näher betrachten.

Nach einer Frühstückspause ging es dann um ethische Aspekte des Themas. Frau Kirsch und Herr Scheepker informierten zunächst über Grundfragen und Grundorientierungen der heutigen Ethik vom Utilitarismus Peter Singers bis zur christlichen Ethik der Menschenwürde bei Wolfgang Huber.

Die Schüler/innen erarbeiteten nun in kleinen Teams Informationen und unterschiedliche Perspektiven zu heutigen Konflikten um die Ressource Wasser. Dabei ging es um die Privatisierung von Trinkwasser in Bolivien und in Manila, um Wasserkonflikte zwischen Israelis und Palästinensern und um die gemeinsame Nutzung des Nils durch Äthiopien, Ägypten, Sudan und andere Anrainerstaaten. Diese Konflikte wurden mit einem von ‚Brot für die Welt‘ erarbeiteten Schema analysiert und im Plenum dann dem Kurs vorgestellt.

Den Abschluss bildete dann eine beeindruckende 3D-Präsentation im Energieturm des EEZ. Frau Kirsch und Herr Scheepker danken dem Team des EEZ. Durch die gute Zusammenarbeit konnte die Jugendlichen einen vielseitigen Vormittag mit interessanten Informationen und mit viel Spaß erleben.

Text und Fotos: A. Scheepker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: