Klavierkonzert mit Autogrammstunde vor 500 Jugendlichen im Gymnasium Ulricianum

Das Klavier im Auricher Güterschuppen wurde am Schluss umlagert. Schülerinnen und Schüler des Ulricianums aus allen Jahrgangsstufen baten den jungen Pianisten Daniel Golod um ein Autogramm und geduldig und freundlich erfüllte der “TONALi“-Jungstar allen ihren Wunsch.

Insgesamt gut 500 Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Ulricianum waren an diesem Montag vormittag (19.11.2018) in den seltenen Genuss eines klassischen Klavierkonzerts am Vormittag gekommen. Organisiert hatten das Konzert, welches am Vormittag wegen der großen Nachfrage zweimal stattfand, sechs Mitglieder der Klasse 10 B und eine Schülerin aus dem 12. Jahrgang, die auf Anregung ihres Musiklehrers einen „TONALi“-Workshop erfolgreich durchlaufen hatten und nun in Kooperation mit dem „Musikalischen Sommer in Ostfriesland“ eine hörens- und sehenswerte Konzertveranstaltung im Güterschuppen präsentieren konnten. Die Zuständigkeiten für Moderation, Planung und Werbung, für Künstlerbetreuung, Beleuchtung und Mikrofontechnik hatte Musiklehrer Beyer ganz in die Hand seiner Schützlinge geben können, welche sich des großen Vertrauens als absolut würdig erwiesen.

Auf dem Foto abgebildet – in der Mitte Daniel Golod, umgeben von Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 B des Ulricianums.  Von links nach rechts: Finn Ollmann, Ayan Ismajilova, Berend Soeken, Lea Weiß, Daniel Golod, Philipp Tischer, Moritz Radde, Thalea Kilo

Der 21-jährige, aus Jerusalem stammende Jungstar Daniel Golod, der zur Zeit in Weimar Klavier studiert, beeindruckte die vielen Jugendlichen und ihre Lehrkräfte mit einer phänomenalen Auswendig-Wiedergabe schwierigster Werke von Chopin und Rachmaninov. Zwischen einzelnen Sätzen moderierte der sympathische Künstler sein Programm und ließ sich nach großem Beifall auch zu einer Zugabe animieren. Im anschließenden Gespräch mit den Schülern beantwortete er dann sympathisch und ehrlich Fragen nach seinem täglichen Übepensum, nach Lieblingskomponisten, den Honoraren bei Musikern – und für eine Schülerin spielte er auf ihre eindringliche Bitte auch noch „Für Elise“. Dieses Schulkonzert war Teil einer Kooperation des Kulturprojekts „TONALi“ und des „Musikalischen Sommers in Ostfriesland“ mit dem Max-Windmüller Gymnasium Emden und dem Gymnasium Ulricianum Aurich. Die Künstler und Organisatoren beider Konzerte bereiten nun ein abschließendes Trio-Konzert auf Schloss Gödens am 30. November vor, für welches über die „Schülermanager“ in den Schulen, als auch ansonsten im freien Verkauf noch Karten erhältlich sind. Jeweils eine Schülerin hatte in den beiden Vormittagskonzerten im Ulricianum schon das Glück, eine Karte über eine Verlosung zu gewinnen. Gewinner aber waren am Montag alle im Auricher Güterschuppen anwesenden Schüler und Lehrkräfte, die über das phänomenale und bis in die leisesten Klänge hin ausdrucksvolle Klavierspiel Daniel Golods nur noch staunen konnten.

Text: C.O.Beyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: