Auricher Handballer ziehen in die zweite Runde

 

Am vergangenen Dienstag (04.12.2018) reisten elf Handballer stellvertretend für das Ulricianum zum alljährlichen „Jugend trainiert für Olympia“. In drei Spielen setzen sie sich sowohl gegen die KGS Norderney und das Johannes-Althusius-Gymnasium Emden (JAG) als auch gegen die Ausrichter des Ulrichsgymnasiums aus Norden durch.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf die Norder trafen unsere Jungs in der ersten Partie und gewannen nach einem Halbzeitstand von 8:1 souverän mit einem Endergebnis von 15:9 für das Ulricianum.

Im zweiten Spiel standen unsere Ulricianer den Handballspielern des JAG Emdens gegenüber. Beide Mannschaften stachen bisher mit einer überragenden spielerischen Leistung heraus und somit ließ sich ein spannendes Match erahnen. Nach einem Unentschieden in der Halbzeit (5:5) und umkämpften 20 Minuten Spielzeit, trennten sich die Teams mit einem 11:9 für uns.

Das letzte Spiel bestritten die KGS Norderney und unsere Auricher Jungs. In diesem Spiel konnten sich unsere Handballer früh einen kleinen Vorsprung herausspielen, was den Betreuern Herrn Haus, Hauke Dannholz und Finja Neumann die Gelegenheit bot, vermehrte Einwechslungen und einige spielerische Sonderaufgebote vorzunehmen. Auch diese Partie wurde sehr souverän mit einem Endstand von 11:2 beendet.

Mit drei Siegen zieht das Ulricianum aus dieser Vierergruppe in die nächste Runde ein und wird voraussichtlich im Februar 2019 zum Bezirksentscheid fahren und dort hoffentlich seine Erfolgsserie fortsetzen können.

Vielen Dank an das Ulrichsgymnasium aus Norden für die einwandfreie Organisation! Wie jedes Jahr hat es uns viel Spaß gemacht, bei „Jugend trainiert für Olympia“ teilzunehmen.

Text: Eric Hettmann

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: