Auricher Wissenschaftstage

Mit einer professionellen Präsentation über ihr AWT Praktikum im Bereich der Teilchenphysik am CERN beeindruckten Constanze Rudolph und Alina Ottersberg nicht nur das Publikum, sondern auch den Referenten des Abends, Herrn Prof. Frank Bösch.

Alina und Constanze begeisterten die Anwesenden mit einer glänzenden Präsentation ihres AWT-Praktikums am CERN.

Es gelang Ihnen, den Anwesenden einen ausführlichen Einblick in die Tätigkeitsbereiche praktischer Physiker zu geben, so wie sie diese am CERN kennengelernt hatten. Außerdem nutzten sie die Gelegenheit, sich bei den Organistoren und Sponsoren der Auricher Wissenschaftstage und bei ihren Mentoren während des Praktikums zu bedanken.

Prof. Frank Bösch nutzte die Gelegenheit, dem interessierten Publikum zentrale Thesen, die in seinem Buch “ Zeitenwende 1979 – Als die Welt von heute begann“ erläutert werden, vorzustellen.
Was im Cern das Labor, das sei für den Historiker das staubige Archiv, so Bösch, der mit seiner Begeisterung für Geschichte ansteckte.

Die Rückkehr der Religion, die Energiekrise und Energiewende, die Macht des Marktes, Hilfe für außereuropäische Flüchtlinge und mediale Verflechtungen: Bösch erläuterte zahlreiche Korrelationen und Kausalitäten.

Das Publikum lauschte kritisch, gespannt, interessiert. Und nicht nur die zahlreichen Lehrer,
sondern auch etliche Schüler
wurden mit interessanten Thesen zu den Herausforderungen der Gegenwart für ihr Kommen belohnt.
Freundlich klang ein interessanter Abend aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: