„Abgesandte“ der Bläserklasse 6 A bei Radio-Ostfriesland „on air“

Die Anfrage kam vor wenigen Wochen. Radio Ostfriesland-Mitarbeiter Jürgen Wieckmann hatte sich beim Bläserklassenleiter der 6 A, Herrn Beyer, erkundigt, ob einige Kinder aus der Klasse eine Sendung des Lokalsenders mitgestalten könnten. Ziemlich schnell war deutlich, dass es um eine live-Sendung gehen würde, aber der Mut der Kinder war größer als die Angst vor „Patzern“ vor dem Mikrofon: so viele aus der Klasse meldeten sich, dass der Lehrer eine Auswahl von sechs Klassenmitgliedern treffen musste – für jedes Blasinstrument ein Kind. Am Samstag, direkt nach dem Tag der offenen Tür, war es soweit. Um 10:30 wollte man sich in der Stadt nahe des Marktplatzes treffen, wo ein Übertragungswagen schon bereit stand.

Doch kurz nach 9 Uhr klingelte beim Bläserklassenleiter das Telefon – der einzige Trompeter der kleinen Truppe lag mit Fieber im Bett. Was tun – alles absagen? Denn ohne das Melodiespiel der Trompete hätte etwas ganz wichtiges gefehlt. Aber in der Not sprang ein Mitschüler ein, der sich zwar nun nicht hatte vorbereiten können, dem es aber an Mut und Verantwortungsgefühl für seine Klasse nicht fehlte. So wurde Emil von seinen Klassenkameraden herzlich begrüßt, als er am verabredeten Standort mit seiner Trompete eintraf.

Der ursprüngliche Plan des Radiomoderatoren, die Bläsergruppe in einer nahegelegen Gaststätte spielen zu lassen und dort aufzunehmen, funktionierte nicht, weil es sich um eine „Raucherkneipe“ handelte. So wich man in „Trautes Burger Bar“ aus, wo Mikrofone und Instrumente in Stellung gebracht wurden. Ein kurzes Einspielen und schon ging es los. Mit „Sunny Samba“ brachten die Kinder südamerikanischen Karneval nach Ostfriesland und mit „Frozen“ spielten sie, ob gewollt oder nicht, auf die kühlen Außentemperaturen an. Beim anschließenden Interview verriet ein Schüler, dass er zuhause im Keller übt, um die Familie nicht zu stören. Auch einige Eltern durften ihre durchweg guten Erfahrungen mit der Bläserklasse vor dem Mikrofon mitteilen. Mit einem vom Radio erfüllten Musikwunsch konnte die Bläsergruppe schließlich noch den erkrankten Mitschüler übers Radio grüßen. Schneller als gedacht waren anschließend sowohl die Sendung vorbei, als auch die Bläsergruppe mit Julia, Sönke, Merle, Bjarne, Emil und Florian um eine ganz besondere Auftrittserfahrung reicher.


Text: C.O.Beyer, Foto: Stefanie Fritzen

C

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: