Besuch des Regionalforums MINT-EC 100 in Hamburg

Am 29.03.2019 haben wir, 4 Schülerinnen und Schüler des Ulricianums, zusammen mit Frau Thomas und Herrn Tonn am Regionalforum MINT100 am Friedrich-Ebert Gymnasium in Hamburg teilgenommen.

Herr Tonn, Jan-Hendrik, Frau Thomas, Katharina, Fynn, Livia

Zu Beginn wurden wir von einigen Schülern des Gymnasiums begrüßt und mit Namensschildern ausgestattet. Sie schilderten uns den Ablauf der Veranstaltung und gaben uns einen Lageplan der Schule, damit wir uns zurechtfinden konnten. Um 9 Uhr hat dann der Bildungsmarkt begonnen, auf dem wir uns an den vielfältigen Infoständen z.B. über verschiedene Schülerwettbewerbe sowie MINT-Projekte und Studienmöglichkeiten informieren und austauschen konnten.

Anschließend folgte um 11 Uhr eine musikalische Darbietung durch den Schulchor und ein Vortrag von Dipl. Ing. Michael Kazda von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig über die Entwicklung und die Funktion der Atomuhr. Nach der spannenden Präsentation gab es um 12:30 Uhr eine Mittagspause, in der wir zusammen gegessen haben.

Danach ging es mit den abwechslungsreichen Workshops weiter, die wir bereits im Voraus auswählen konnten. Dabei haben wir uns z. B. mit der Entstehung von Gefühlen, dem 3D-Druck, aber auch mit einem Flugsimulator beschäftigt. Zwischendurch gab es zur Stärkung Kuchen sowie Getränke und gegen 17 Uhr war die Veranstaltung beendet.

Fynn und Livia auf dem Bildungsmarkt an der Teststrecke für Formel 1-Autos, die von Schülern für einen internationalen Wettbewerb entwickelt werden.

Insgesamt war die MINT100-Veranstaltung eine positive Erfahrung, wobei uns vor allem die Workshops gefallen haben. Deshalb würden wir eine Teilnahme an MINT100 weiterempfehlen und hoffen, dass wir in Zukunft noch an einigen MINT-Events teilnehmen dürfen.

Text: Livia Maaß und Jan-Hendrik Beninga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: