Ivar Butterfas-Frankenthal erneut in Aurich! Rückblick in die Zeit des Holocausts.

Heute, am 8. November, wir der Holocaust-Überlebende Ivar Butterfas-Frankenthal im neuen Auricher Kino sein Erleben des Holocausts mit rund 300 Schülern des Ulricianums teilen.

1933 als Halbjude in Hamburg geboren hat er im Kindes- und Heranwachsendemalter den Holocaust und dessen schreckliche Ereignisse selber erfahren. Seit vielen Jahren reist Buttertfas-Frankenthal – nun 86 Jahre älter – durch Deutschland um Vorträge vor Schülern und Lehrern zu halten. Aufgrund seines hohen Alters hält er diese aber nicht mehr selbst, sondern steht nach einer Auffnahme eine seiner Aufführungen für ein kurzes Gespräch mit den Schülern bereit.

Doch Butterfas-Frankenthal möchte nicht nur an die Folgen und Ereignisse des Nationalsozialismus‘ erinnern. Er möchte auch zur demokratischen Erziehung seiner Zuhörer beitragen und sie ermutigen, demokratiefeindliche Bewegungen zu stoppen.

Der Hamburger hat so auch auf seiner Homepage geschrieben, dass es für ihn wichtig sei, junge Menschen über die grausame Zeit aufzuklären, welche er als einer der wenigen Zeitzeugen aus eigener Sicht beschreiben kann.

Buterfas-Frankenthal hat für sein besonderes Engagement unter anderem den Weltfriendenspreis und dasBundesverdienstkreuz erhalten.

Text: Sophie Bauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: