Baum-Pflanz-Aktion vom Ulricianum

Am Samstag, dem 30.11.2019, haben wir, 9 Schüler und Schülerinnen vom Ulricianum, 30 Apfelbäume gepflanzt. Sie kamen um 9.00 Uhr morgens in Wiesmoor auf ein großes Grundstück. Danach traf Herr Uphoff von der Jägerschaft Aurich ein, der die 30 Apfelbäume auf dem Anhänger hatte. Als erstes stachen wir mit den Spaten alle 8 m jeweils zwei Stücke Rasen aus.

Darauf hin bohrten wir mit einem Motor betriebenen Erdbohrer (der auf dem 2. Bild zu sehen ist) ca. 60 cm tiefe Löcher, in die dann anschließend die Pfähle, die den Baum halten sollten, hinein gestellt wurden. Zwischen den Pfählen haben wir dann quer einen Balken angebracht, an dem wir die Bäume später festbinden wollten. Danach konnten wir den Bohrer nicht mehr benutzen, da die Löcher für die Bäume nun viel breiter sein mussten. Jedes Loch musste ca. 50 cm tief sein und einen Durchmesser von ca. 40 cm haben.

Das hat relativ lange gedauert, weil es sehr anstrengend ist, 30 so große Löcher zu graben. Aber weil wir so viele waren, haben wir es es innerhalb von ca. 3 Stunden fertig gebracht. Danach haben wir die Bäume auf die Löcher verteilt und sie vorerst nur an den Querbalken angelehnt. Vorher waren 11 Tonnen Erde bestellt worden, womit wir dann Schubkarren beluden. Die Schubkarren voll Erde schoben wir anschließend zu den einzelnen Löchern, um dann die Wurzeln der Bäume, die ja mittlerweile in den Löchern steckten, zu vergraben. Anschließend banden wir die Bäume mit Schnüren an den Querbalken fest. Danach war nur noch eine Sache zu tun: den Schutz gegen Hasen und Rehe befestigen. Den Tag ließen sie mit einem leckerem Kuchen ausklingen.

Ist das der Anfang einer Umwelt-AG? Wir würden uns freuen, wenn wir öfter solche Aktionen durchführen können …

Fotos: Manuel Becker Text: Gustav Hüffmeier und Aarun Flessner

Format für erste akademische Publikationen von Schüler*innen gestartet

 Im MINT-ECho veröffentlichen Schüler*innen ab Februar 2021 erste wissenschaftliche Artikel. Das Angebot richtet sich an die rund 350.000 Schüler*innen von Schulen des Schulnetzwerks MINT-EC. Wissenschaftliche

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: