Journée franco-allemande 2020

Jedes Jahr am 22. Januar erinnern sich Deutsche und Franzosen an die Unterzeichnung des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages durch Konrad Adenauer und Charles de Gaulle 1963 und so feierten auch wir in diesem Jahr wieder diesen besonderen Tag mit vielen unterschiedlichen Aktionen:

In den ersten beiden Stunden ließen uns Lara Prietze, Symi Wypych und Teresa Neeland an ihren vielfältigen Erfahrungen Anteil haben, die sie während ihres Auslandsaufenthaltes in Frankreich gemacht hatten. Lara und Symi berichteten von ihrem Brigitte-Sauzay-Austausch in Rennes und Teresa vom Schüleraustausch mit La Côte-Saint-André. Alle drei Schülerinnen machten den gespannt lauschenden Schülerinnen und Schülern Mut, selbst an so einem Austausch teilzunehmen, da sie sehr davon profitiert haben.  

Außerdem wurden in beiden großen Pausen wieder Crêpes verkauft. So backten die 8. Klasse von Herrn Jäckel, der Grundkurs Französisch von Frau Rebers und der Leistungskurs von Frau Weferling fleißig Crêpes. Der Grundkurs von Frau Rebers möchte den Erlös aus dem Verkauf jeweils anteilig für die Auricher Tafel bzw. für die Norder Tiertafel spenden. Auch die Klasse von Herrn Jäckel spendet einen Teil des Erlöses für karitative Zwecke.

In der 3. und 4. Stunde besuchten einige Klassen eine Ausstellung im Foyer. Dort gab es viele gelungene Schülerexponate aus dem Französischunterricht zu bestaunen. Zudem wurde ein Film vom letzten Austausch mit dem Lycée in La Côte Saint André gezeigt.

In den letzten beiden Stunden führten dann Schülerinnen und Schüler der Klasse 8g von Frau Meyer französische Sketche für die Französischschüler des 7. Jahrgangs auf.

Vielen Dank allen Mitwirkenden, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben!

Andrea Steevens-Schnell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: