Fortschritte in Egels

Die Vorbereitungen für die Außenstelle in Aurich-Egels sind im Endspurt. Während die IGS aus der Waldschule auszieht, zieht das Ulricianum ein.

Heute wurde der neue naturwissenschaftliche Trakt (drei Unterrichtsräume, Sammlung und zwei Vorbereitungsräume) von den Fachleuten abgenommen. Unsere Schüler können sich auf die bestmögliche Ausstattung freuen. In der Außenstelle des Ulricianums wird naturwissenschaftlicher Unterricht auf höchstem Niveau möglich sein. Der Landkreis als Schulträger hat sich gegenüber dem Ulricianum sehr großzügig gezeigt. Von unserer Seite hat ein bewährtes Team von Kollegen unter Federführung von Annika Brake und Helge de Buhr mit sehr viel Engagement, Beharrlichkeit und Akribie bis in die Details hinein dafür gesorgt, dass Planung und Ausführung zu einem herausragenden Ergebnis gediehen sind.

Auch das SLZ hat Einzug gehalten. Ebenfalls nach langfristigen Planungen und mit viel Aufwand ist eine Erstausstattung der Bibliothek gelungen, die unseren Egels-Ulricianern konzentriertes, zielgerichtetes Lernen ebenso wie entspanntes Lesen und Stöbern in der Welt der Bücher ermöglichen wird.

Die Ausstattung mit elektronischen Endgeräten und Medien wird demnächst noch folgen. Heute haben Hannah Tokarski und Olga Kabanow zusammen mit unseren Bundesfreiwilligendienstlern Elias und Patrick die ersten Bücher ins neue Egels-SLZ des Ulricianums einräumen können. Ein schöne Belohnung für die mühevolle Vorarbeit. Für das nächste Jahr ist ein größerer Um- und Ausbau des SLZ in der Außenstelle geplant. Die allgemeinen Unterrichtsräume wurden zum großen Teil bereits ausgeräumt und grundgereinigt. Maler- und kleinere Renovierungsarbeiten werden während der Ferien folgen. Die Hauptlast der Arbeit ruht auf den Schultern des Hausmeisters in Egels, Alfred Schoon, sowie seinem dortigen Reinigungsteam. In einigen Räumen, u.a. im Lehrerzimmerbereich, werden Leichtbauwände entfernt, um größere Raumeinheiten zu schaffen.

Auch in der von Grund auf renovierten und umgebauten Sporthalle der Waldschule sind die Baufortschritte klar erkennbar. Momentan werden die neuen Fenster eingesetzt und die Deckenverkleidung montiert. Farben für den Innenanstrich und die Fußbodenbeläge für Flure, Geräteräume und Umkleiden wurden heute ausgewählt. Voraussichtlich wird die Sporthalle nicht ganz pünktlich zum Ferienende, sondern erst wenige Wochen nach Schulbeginn fertiggestellt sein.

Bei gutem Wetter dürfte der Sportunterricht also zunächst wohl auf das phantastisch schöne schuleigene Sportgelände am Waldrand verlagert werden. Das ist gewiss kein Nachteil.

Aber auch auf schulorganisatorischem Gebiet wird mit Hochdruck gearbeitet. So müssen z.B. Aufsichtsbereiche eingeteilt werden, für die in Egels wenig Personal zur Verfügung stehen wird. Das ist eine äußerst kniffelige Arbeit, bei der sehr unterschiedliche Bedingungen und Bestimmungen beachtet werden müssen. Dies möglichst optimal zu planen, ist für unsere Vertretungsplaner und den Sicherheitsbeauftragten eine echte Herausforderung.

Um sich selbst ein Bild von der Lage zu machen und zu Ergebnissen zu kommen, waren deshalb heute auch Joachim Gerdes und Frank Lüngen wieder einmal mehrere Stunden vor Ort. Noch gibt es sehr viel vorzubereiten, zu klären, zu organisieren und umzusetzen. Doch machen die schon erreichten Ergebnisse und die überall gut sichtbaren Fortschritte Hoffnung, dass wir Ende August in eine sehr gut ausgestattete Außenstelle des Ulricianums in einer ohnehin wunderschön gelegenen Gegend Aurichs einziehen dürfen.

Text und Bilder: Rüdiger Musolf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: