Der Pandemie zum Trotz

Trotz der zunehmenden Infektionszahlen bleiben die Schulen geöffnet, allerdings müssen besondere Regeln eingehalten werden und so gehören das Maskentragen,

Händewaschen, Lüften und Desinfizieren inzischen für uns alle zum Alltag. 

Und mit den Herausforderungen dieser besonderen Zeit, wachsen auch die kreativen Lösungen, die Schüler und Lehrer finden. Zunächst ein Beitrag aus der Fachgruppe Musik. Der Fachobtmann Musik Christoph Otto Beyer schreibt zu Situation im Musikunterricht: 

Besondere Zeiten verlangen kreative Lösungen 

Lange Gesichter gab es zunächst, als die Bläserklassen nach den Herbstferien wieder zur Schule kamen. Denn die neueste Hygieneverordnung untersagt neben dem Singen nun auch das Spiel von Blasinstrumenten in geschlossenen Räumen. Sogar der Musikschulunterricht muss ausfallen. Aber Ulricianer*innen fällt immer etwas ein, wenn es darum geht, aus sauren Zitronen Limonade herzustellen (wie man in England zu sagen pflegt): Was drinnen drinnen verboten ist, ist draußen erlaubt.

Und so üben die Bläserklassen im Klassenraum mit Maske den spieltechnischen Ablauf der Finger, klopfen den Rhythmus oder bilden sich in der Notenlehre fort. Danach aber geht es nach draußen: Mit dem vorgeschriebenen Abstand und einem Notenständer pro Kind wird der Schulhof genutzt – und bei Nieselregen schützt das Eingangsdach der Sparkassen-Arena, unter welchem sich eine komplette Bläserklasse im Mindestabstand aufstellen lässt.

Solange es keine heftigen Windböen gibt oder die Temperatur die Finger frieren lässt, werden munter Weihnachtsweisen geprobt. Vorbeigehende Passanten freuen sich und spenden schon mal Applaus. Wir bleiben dabei: Auch wenn sich die Rahmenbedingungen ändern, Weihnachten findet auch in diesem Jahr statt!

auf den Bildern: Bläserklasse 6A, Fotos von Lotta Smid und Hannah Gerber

Auch an der Außenstelle hat man nach praktikabelen  Lösungen gesucht, um dennoch musizieren zu können. Die Bläserklasse von Frau Brandenburg zum Beispiel nutz die Außenanlage der Waldschule zur gemeinsamen Gesangs-/und Bläserprobe. Man beachte den Rasentrecker im Hintergrund!

http://www.ulricianum-aurich.net/wp-content/uploads/2020/11/Imke-Brandenburg.mov

Nicht nur draußen – lüftungsbedingt wird es auch in den Klassenräumen inzwischen ziemlich kalt. Da hilft nur eins… 

Eingerollt …

und zugedeckt unterstützen Wolldecken die Ulricianer im Kampf gegen die Kälte. (Foto Frau Korte)

Und die Sportler? Auch in dieser Fachgruppe hängt man den Turnschuh nicht so leicht an den Nagel. Sporttheorie per Videochat, moderates Ausdauertraining zur Stärkung des Immunsystems und immer dann, wenn es auch nur irgendwie möglich ist…Sport im Freien.

So kreativ die Lösungen auch sein mögen… Die Sehnsucht nach einem Ende dieser herausfordernden Zeit ist wahrscheinlich bei uns allen gleich groß. Bis es soweit ist, bleibt uns aber nichts anderes übrig, als das Beste daraus zu machen und Abstand zu halten! 

Text (soweit nicht anders vermerkt): Megan Teichert

Fotos (soweit nicht anders vermerkt): Denise Dirks und Leefke Schmidt

Weitere Beiträge aus der Kategorie Corona:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: