Anna Mrugalla – Vizelandesmeisterin

Anna Mrugalla - Vizelandesmeisterin der Mathematik-Genies des Landes Niedersachsen

Jona Luden und Anna Mrugalla hatten sich über die Vorrunden zur Teilnahme am Landesfinale qualifiziert. Hier ihr Bericht über die Veranstaltung:

 

„Vom Donnerstag, 25.2.21, bis zum Sonntag, 28.02.21, fand die diesjährige Landesrunde der Mathematikolympiade statt, an der ich auch in diesem Jahr teilnehmen durfte. Die Matheolympiade ist ein Mathematikwettbewerb, der aus mehreren Runden besteht: Zuerst gibt es Übungsaufgaben (1. Runde), danach die 2. Runde (Regionalrunde), dann eine Klausur, die in der Schule geschrieben wird. Die 200 Besten aus dieser Runde werden dann zur Landesrunde nach Göttingen eingeladen. Doch in diesem Jahr konnte sie wegen Corona nicht wie gewohnt dort stattfinden, sondern jeder musste von zuhause aus mitmachen. Ich habe mich mehrere Wochen vorher in der Mathe-AG darauf vorbereitet und fast jeden Tag Übungsaufgaben gelöst und neue Sachen gelernt, die für das Bearbeiten der Aufgaben wichtig sind. Das hat oft zwar sehr lange gedauert und war sehr anstrengend, hat aber auch viel Spaß gemacht.

Jona und Anna während des Landesfinales in Egels

Die beiden vierstündigen Klausuren konnten am Donnerstag und Freitag alle Teilnehmer herunterladen und dann entweder in der Schule oder zuhause bearbeiten. Ich hatte die Möglichkeit in der Außenstelle in Egels zu schreiben, da dort zur Zeit kein Unterricht stattfindet. Mit genug Abstand und genug Essen dabei haben Jona und ich dann unter Frau Jarys Aufsicht an den beiden Tagen die schwierigen Aufgaben gelöst. Doch danach war die Matheolympiade noch nicht vorbei, denn die Organisatoren hatten ein kleines Online-Rahmenprogramm über Zoom für Samstag und Sonntag vorbereitet.

 

Am Samstag gab es zuerst einen interessanten Mathematischen Vortrag über Apollonische Kreispackungen. Danach konnten die Schüler der einzelnen Jahrgänge sich noch in eigenen Räumen über die Aufgaben austauschen. Auf den Sonntag waren wir alle schon sehr gespannt, denn dort fand eine feierliche Siegerehrung statt. Nach einigen Grußworten und einem Programm, das der normalen Siegerehrung schon sehr ähnlich war, wurden endlich die Preisträger bekanntgegeben. Wie in den letzten beiden Jahren habe ich einen zweiten Preis gewonnen und mich darüber sehr gefreut.

Insgesamt war die Landesrunde wieder ein tolles Erlebnis auch dank der tollen Organisation der Matheolympiade-Organisatoren und Frau Jarys Unterstützung, ein Dank dafür :). Ich hoffe, dass ich auch im nächsten Jahr wieder an der Landesrunde teilnehmen darf, dann hoffentlich wieder vor Ort in Göttingen.“

 

(Bericht Anna Mrugalla)

Platz zwei für Anna Mrugalla - Vizelandesmeisterin der 60. Mathematik-Olympiade

Jona Luden erzielte im Landesfinale 733 Punkte und verfehlte damit knapp eine Platzierung. Sein Kommentar zur Veranstaltung:

„Die Matheolympiade war in diesem Jahr deutlich anders als in den Letzten Jahren. In der Vorbereitungszeit konnte man sich nicht treffen, um für die Klausuren zu lernen und für die Klausuren selbst hat man sich nicht in Göttingen getroffen, sondern man hat sie „alleine“ in der Schule geschrieben. Die Freunde, die man in den letzten Jahren gefunden hat, konnte man in diesem Jahr somit auch nicht wirklich wieder treffen und so war es schwieriger denn je den Kontakt mit ihnen aufrecht zu erhalten. Die Preisverleihung hat via Zoomkonferenz stattgefunden und die Medaillen und Urkunden wurden per Post verschick. Ich bin sehr zufrieden damit, es dieses Jahr überhaupt bis zur Landesrunde geschafft zu haben. Alles in allem hat die Veranstaltung funktioniert, doch in Präsenz wäre es deutlich schöner gewesen.“

(Jona Luden)

 

Frau Yary, Anna Mrugalla und Jona Luden ist die Freude über die erbrachte Lesitung anzusehen. Herzlichen Glückwunsch!!!

Ihr wollt im nächsten Jahr ebenfalls euer mathematisches Genie unter Beweis stellen? Dann auf zur Mathe-AG (viola.jary@ulricianum-aurich.de).

Weiteres aus der Kategorie Wettbewerbe

%d Bloggern gefällt das: