2. Platz beim Bundeswettbewerb

Zweiter Platz beim Bundeswettbewerb der Fremdsprachen im Fach Französisch
Herzlichen Glückwunsch! Anna de Wall aus der Klasse 10e hat am Bundeswettbewerb der Fremdsprachen teilgenommen und den 2. Platz erreicht. Es folgen Annas Erfahrungsbericht sowie der von ihr eingereichte Wettbewerbsbeitrag.

Anna de Wall

Erfahrungsbericht Bundeswettbewerb Fremdsprachen 04.07.2021

Im Oktober 2020 habe ich vom Bundeswettbewerb Fremdsprachen erfahren und mich daraufhin mit Französisch als Wettbewerbssprache angemeldet, da die Idee sehr interessant klang und ich neugierig geworden war.
Vom Zeitpunkt der Anmeldung hatte ich daraufhin ca. drei Monate Zeit, ein Video zu drehen. Dieses Video ist einer der zwei Bestandteile des Wettbewerbes. Das Video sollte ca. zwei Minuten lang sein und sich um das Thema Klima drehen, weitere Vorgaben gab es nicht. Ich konnte mir deshalb selbst aussuchen, was ich in dem Video machen möchte, ob ich mich selbst filmen möchte oder nicht und hatte insgesamt viele Möglichkeiten. Außerdem hatte ich viel Zeit, mir Gedanken zu machen und meine Ideen umzusetzen. Der Aufwand hierbei war relativ gering und es hat mir viel Spaß gemacht.
Wenige Tage nach Abgabeschluss für das Video gab es dann den Wettbewerbstag, an dem ich einen Text schreiben musste. Vorher wurde man nur informiert, über welche Region in Frankreich man etwas in Erfahrung bringen sollte, genauere Informationen gab es nicht. Schließlich wurde am Wettbewerbstag um 9 Uhr die genaue Aufgabe veröffentlicht und man hatte zwei Stunden Zeit, einen Text zu schreiben. Inhaltlich hatte dieser Text mit dem vorher genannten Thema zu tun. Der Text und das Video hatten inhaltlich nichts miteinander zu tun, sodass man sich mit vielen verschiedenen Themen beschäftigt hat.
Nach dem Wettbewerbstag war der Wettbewerb bereits vorbei und ich musste nur noch auf das Ergebnis warten.
Insgesamt war der Bundeswettbewerb Fremdsprachen eine tolle Erfahrung für mich und ich würde die Teilnahme jedem empfehlen, der auch ein Interesse an Fremdsprachen hat und diese gerne einmal anwenden würde.

Anna de Wall, 10e

Und hier könnt ihr meinen Beitrag lesen:

Bundeswettbewerb Fremdsprachen Französisch, 21.01.2021

Bonjour Madame,

j’espère que vous allez bien.
Avec certains amis, j’ai préparé un séjour de 10 jours à vélo au département Centre-Val de Loire en France. Là-bas, on veut visiter des attractions différentes et on veut aussi rencontrer des jeunes Français.
Malheureusement, il nous faut plus d’argent pour réaliser notre séjour. À cause de ça, je pensais que vous auriez peut-être la possibilité de nous obtenir des subventions de l’OFAJ comme ils soutiennent les actions entre les Français et les Allemands.
Suivant, vous voyez le programme qu’on a préparé:
Le premier jour, on arrive à Tours et on y rencontre les jeunes Français. Comme le voyage sera épuisant et on arrive l’après-midi, il n’y a pas d’autre programme pour ce premier jour.
Le deuxième jour, on va faire une visite de la ville de Tours avec un guide touristique.
La journée suivante, on va au château d’Amboise. On y verra aussi le tombeau de Leonard da Vinci qui se trouve près du château.
Pour aussi voir quelques parts de la Loire, on fera du vélo au bord de la Loire le quatrième jour. Pendant cette action, les jeunes Français nous accompagnent. Parce que cela dure toute la journée, on fera un pique-nique à midi et on ira dans un restaurant le soir.
Parce que nous voulons aussi voir la Loire du coté de l’eau, on fait une excursion en bateau à Vineuil avec le kayak la prochaine journée.
Le sixième jour, on visite la grotte et source „miraculeuse “ dite de St Aignan. Il n’était pas facile de choisir quelle grotte on devrait visiter car il y a plein de grottes à Centre-Val de Loire!
Pendant la septième journée, on fera encore une fois du vélo au bord de la Loire parce qu’on a tous envie de faire du vélo.
Après qu’on a fait du vélo si souvent, on fera une journée « tranquille » quand on visite la Cathédrale de Bourges. Sur les photos, elle est très impressionnante.
On va passer la dernière journée avec les jeunes Français et leurs familles.
Le dixième jour, c’est la fin de notre séjour et on retourne en Allemagne.

J’espère que vous aimez notre programme et que vous pouvez obtenir des subventions de l’OFAJ pour nous, comme ça nous aiderait beaucoup!

Cordialement, Anna de Wall

%d Bloggern gefällt das: