Unterrichtsstörungen – eine Chance für Beziehungen

Am Mittwoch, dem 22.9., trafen wir uns zu einer kollegiumsinternen Fortbildung zum Angstthema jedes Referendars und mancher Junglehrerin: Unterrichtsstörungen.

Die Beratungslehrerin referierte ein bisschen Theoretisches aus der Transaktionsanalyse und ermunterte dann zu praktischen Anwendungsübungen und zur Reflexion eigenen Verhaltens. Studentische Praktikanten und bewährte Lehrkräfte versuchten sich an neuen, vielleicht besseren Wegen, die vermeintliche Störung jeweils mit Gewinn zu verwalten.

Wir hatten viel Vergnügen und einen regen Austausch, bei dem es angemessen zur Sache ging. Neugierig? Interessiert? Am Mittwoch, dem 13.10., geht es weiter mit einem Nachmittag zum Thema „Elterngespräch mit Widerständen“. Vielleicht eine gute Vorbereitung auf die Elternsprechtage im November. Herzlich willkommen allen Lehrkräften und Praktiktanten!

Text und Fotos: Christine Korte

Titelbild: pixabay.com

%d Bloggern gefällt das: