Mathe-Olympiade in Göttingen

Renke Jacobs und Jonas Klages hatten sich im November für die Teilnahme an der Landesrunde der Mathematikolympiade qualifiziert. In der Mathe- AG wurde fleißig für die Matheolympiade geübt.  Am 20.05 war es so weit. In Begleitung von Frau Járy brachen die Jungen auf, um in Göttingen das Ulricianum zu vertreten. Keine leichte Aufgabe! Schon auf der Hinfahrt hatten sie mit Herausforderungen zu kämpfen. Denn für den Süden Niedersachsens gab es eine Unwetterwarnung. Und so kam es, wie es kommen musste: irgendwann ging mit der Bahn gar nichts mehr. Der netten, uneigennützigen Hilfe eines mit Frau Járy befreundeten Kollegen ist es zu verdanken, dass die Drei an diesem Abend ihr Quartier beziehen konnten.

Am nächsten Morgen war es so weit: Die dreistündige Klausur begann um 9.30 Uhr. Es war ganz schon Köpfchen erforderlich, um die Aufgaben zu lösen. Eine kleine Kostprobe findet ihr am Ende des Textes.

Aber ab Mittag hieß es entspannen! Es wurde gegrillt und man konnte sich spielerisch noch etwas mit Mathematik austoben, indem zum Beispiel versuchte eine Brücke zu errichten.

Um 16.00 Uhr wurde es wieder Ernst. Die Preisverleihung stand an. In den beeindruckenden  Räumlichkeiten der Göttinger Universität wurden die Ergebnisse bekannt gegeben. Beide Teilnehmer des Ulricianums waren erfolgreich und durften auf die Bühne. Welch grandioser Abschluss eines aufregenden Wochenendes.

Ihr wollt auch mitknobeln? Dann aufgepasst:

Maike hat acht Karten mit den Zahlen von 1 bis 8 vor sich liegen.

Sie teilt die Karten so in zwei Gruppen, dass die Summe der Zahlen in beiden Gruppen gleich ist. Finde eine solche Aufteilung. Dabei braucht die Anzahl der Karten in den zwei Gruppen nicht gleich zu sein.

Viel Spaß!

Bericht: Jonas Klages

Fotos: mo-ni.de

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: