Du! zählst!

Schulanfangsgottesdienst für das Ulricianum in der Lambertikirche

Wenn man alle Besucher im Einschulungsgottesdienst gezählt hätte: neue Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und Familien, mitwirkende Kinder in Bläserklasse, Chor und AG, mitwirkende Lehrkräfte – dann hätten wir bis etwa 400 zählen müssen. So gut besucht war unser Start am ersten Schultag in der Lambertikirche. Zahlreiche Familien waren der Einladung zu dem Gottesdienst gern gefolgt, der vor allem von Schülerinnen und Schülern mit viel Musik und guten Worten gestaltet wurde.

Begrüßt wurden alle von der Bläserklasse 7a, die unter Leitung von Herrn Berger die Familien auf diesen besonderen Tag einstimmte. Schülerinnen und Schüler aus der 7a übernahmen auch viele Wortbeiträge, begrüßten ihre neuen Mitschüler, führten gemeinsam mit den Lehrkräften ein Anspiel auf und sprachen die Gebete mit.

Besonderen Eindruck machte der Schulchor, geleitet von Lisa Sörös und am Keyboard und begleitet von Christoph Otto Beyer. Mit ihrem lebendigen Gesang erfüllten sie die Kirche und sprachen die Zuhörenden besonders an.

Schulpastor Andreas Scheepker und Schulleiter Rüdiger Musolf begrüßten die „Neuen“ nicht nur als Schüler, sondern auch als Teil der Schulgemeinschaft, in der wir nicht nur miteinander arbeiten, sondern auch gemeinsam leben.

Sie wiesen darauf hin, dass die Lambertikirche im Schulleben eine wichtige Rolle spielt bei der Einschulung, bei den Weihnachtsfeiern und anderen besonderen Veranstaltungen und dann auch in einigen Jahren am Ende der Schulzeit, wenn der Abiturgottesdienst gefeiert wird.

In den Spielszenen der 7A mit den Lehrkräften ging es um das Gleichnis Jesu vom verlorenen Schaf und darum, dass einer und eine manchmal sehr wichtig sind, und dass wir in der Schulgemeinschaft niemanden übersehen oder ausgrenzen wollen.

Nach dem Fürbittengebet, von Eltern, Lehrkräften und Schülerinnen gesprochen, sprach Schulpastor Joachim Pothmann allen Mitwirkenden den Dank aus und beendete den Gottesdienst mit dem Vaterunser und dem Segen.

Unser besonderer Dank gilt der Lambertikirchengemeinde, die uns ihre Kirche für Schulgottesdienste unentgeltlich zur Verfügung stellt, und Küster Janshen, der uns wie immer tatkräftig unterstützte. Kantor Maxim Polijakowski, selbst Einschulungsvater an diesem Tag begleitete uns mit einem festlichen Orgelnachspiel aus der Kirche und zur anschließenden Einschulungsfeier.

Text: Andreas Scheepker

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner