Feueralarm an der Außenstelle Egels

Am Freitag, dem 09.09.2022 um 10:17 Uhr, fand an der Außenstelle Egels ein Probefeueralarm statt. Ca.360 Schüler und 25 Lehrer nahmen an der Übung teil. Als der Alarm ertönte, schlossen die Lehrer die Fenster. Alle Ulricianer retteten sich aus dem Gebäude und versammelten sich auf der Rennbahn am Waldrand. Die Lehrer zählten ihre Schüler und kontrollierten, ob auch wirklich alle Schüler das Gebäude verlassen hatten. Die Anwesenheit wurde dann Frau Mennenga gemeldet, die sich freute, dass alle den Weg ins Freie gefunden hatten. Auch die Freiwillige Feuerwehr aus Wallinghausen traf bereits nach wenigen Minuten an der Außenstelle ein – mit Blaulicht – und die Jungfeuerwehr-Mitglieder schafften es ohne Probleme den schweren Wasserschlauch auszurollen. Insgesamt waren vier Einsatzfahrzeuge da, zwei von der Polizei und zwei Autos von der Feuerwehr. Ein Feuerwehrauto hatte hinten einen riesigen Fön, ein Rauchabzuggebläse. Da durften wir uns hinterstellen und uns ordentlich durchfönen lassen. Vom Filmteam der Schule wurde alles gefilmt. Nach ungefähr 10 Minuten durften wir alle wieder in die Schule und der Unterricht ging normal weiter.

Ein Bericht der Klasse 5gw

Behalten den Überblick – der Schulleiter Rüdiger Musolf und der Sicherheitsbeauftragte Frank Lüngen.
Die erste an der frischen Luft war Frau Hündling mit ihrer Klasse 5hw.
Frau Mennenga versorgte zunächst ihre Schüler, dann überprüfte sie die Anwesenheit aller Klassen.
Vorbildlich aufgestellt – die Klasse 7jw.
Polizei und Feuerwehr engagiert im Einsatz.
Herr Lüngen in Aktion.
Schlauchausrollen will geübt sein – der Jungfeuerwehr gelang es hervorragend!
In einem Feuerwehrauto steckt viel Technik, da gab es einiges zu sehen.
Und hier der Riesenfön – das Rauchabzugsgebläse.
Und das sind wir, die Klasse 5gw, beim Schreiben dieses Berichts.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner