Umwelt AG stellt eigenen Apfelsaft her

Selbstgemacht schmeckt‘s am besten- Umwelt-AG stellt eigenen Apfelsaft her

Viele Arbeitsschritte sind nötig, bis man den herrlichen Apfelsaft genießen kann.

Der Herbst ist bereits eingeläutet, und mit Beginn der goldenen Jahreszeit steht die Apfel-Saison auf ihrem Höhepunkt- perfektes Timing, um die köstlichen Früchte zu Saft zu pressen. So beschloss die Umwelt-AG unter der Leitung von Herrn Becker, sich selbst an der Herstellung von Apfelsaft zu versuchen.

Schön wäre es natürlich gewesen, hätten bereits Äpfel aus Egels verarbeitet werden können – die Umwelt-AG hat an der Außenstelle im Februar dieses Jahres fünf Apfelbäume gepflanzt, die aber leider noch nicht tragen. Glücklicherweise bekamen die AG-Mitglieder jedoch die Möglichkeit, die Aktion auf einer Streuobstwiese in Großefehn stattfinden zu lassen. So fanden sich am Freitag, den 30.9.2022 acht Schüler der Umwelt-AG unter Leitung von Herrn Becker dort  gegen 14 Uhr ein. Auf dem Weg dorthin bekamen sie bereits eine Erklärung zum genauen Ablauf unseres Vorhabens sowie der Benutzung der benötigten Maschinen, so dass es vor Ort nach einer kleinen Stärkung so schnell wie möglich losgehen konnte. Vom Apfel zum Saft sind nämlich mehrere verschiedene Arbeitsschritte nötig. Am Anfang steht natürlich die Ernte, die zu einem Teil  schon getan war. Doch wurde im Laufe des Nachmittags so fleißig gearbeitet, dass nicht nur einmal Nachschub geholt werden musste.

Danach wurden die Äpfel halbiert bzw. geviertelt , damit sie in einen der zwei kurbelbetriebenen Häcksler passten, welche jeweils von einer Person betrieben und von zwei weiteren an beiden Seiten festgehalten werden mussten. Die zerkleinerten Äpfel wurden in einem Behältnis gesammelt und danach in eine weitere Maschine gefüllt, in welcher der eigentliche Vorgang des Pressens mit einem Druck von bis zu drei Bar ablief.

Insgesamt wurden so ca. 90 Liter Saft hergestellt. Dieser wurde in großen, runden Kanistern gesammelt, von wo aus er dann in Flaschen abgefüllt werden konnte. Nach einer ausgiebigen Verkostung durfte sich jeder AG-Teilnehmer so viel Apfelsaft in eigens mitgebrachte Gefäße  abfüllen wie er wollte.

Gegen 19 Uhr war auch der letzte Tropfen abgefüllt, und eine weitere Aktion der zufriedenen Umwelt-AG konnte für erfolgreich beendet erklärt werden. Trotz einer Dauer von ca. fünf Stunden war der Nachmittag sehr kurzweilig, und niemand konnte sich vorwerfen, unproduktiv gewesen zu sein.

Insgesamt war es für alle Beteiligten ein gelungener Nachmittag, und die Umwelt-AG plant bereits ihre nächsten (natürlich umweltfreundlichen) Aktionen!

Text: Julian Christ (9. Jahrgang)

Fotos: Manuel Becker

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner