Konzept

MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen, die ein ausgeprägtes Profil in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik haben und somit höchste Standards in der MINT-Bildung verfolgen. Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall (Initiative think.ING), die Siemens Stiftung und die bayrischen Arbeitgeberverbände bayme vbm/vbw. Das nationale Schulnetzwerk wurde im Jahr 2000 von Arbeitgebern gegründet und steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK).

Mit der Aufnahme des Ulricianums in das MINT-EC Schulnetzwerk (zunächst als Anwärter) wird die hohe Qualität unserer Schule in den MINT-Bereichen bestätigt. Zudem eröffnet sich ein großes Angebot für unsere Schüler*innen und Lehrkräfte sowie für die Schulleitung. 2018 können bundesweit 316 Schulen mit ausgezeichnetem MINT Profil voneinander profitieren. Durch die Vernetzung wird eine qualitative Schulentwicklung erreicht, indem durch den MINT-EC ein bundesweiter Austausch für Schulleitungen und Fachlehrkräfte, das Aufzeigen von neuer schulischer Entwicklungsmöglichkeiten, Fortbildungen und die Anbindung des Fachunterrichts an den aktuellen Stand der Forschung ermöglicht wird.

Die MINT-EC-Angebote stellen exklusive Gelegenheiten dar. Schüler*innen haben die Möglichkeit eine individuelle Förderung zu erhalten, indem sie an Veranstaltungen verschiedenster Formate teilnehmen können:

  • MINT-EC Schülerforum
  • MINT-EC-Camp
  • MINT-Excellence-Akademie
  • MINT400- Hauptstadtforum
  • MINT100 Regionalforum
  • Verschiedenste Wettbewerbe in Kooperationen mit großen und innovativen Forschungseinrichtungen und Unternehmen

Zudem haben Schüler*innen mit besonderen Leistungen im MINT Bereich die Möglichkeit zum Abiturzeugnis das MINT-EC-Zertifikat zu erhalten.