Klasse 6A im Auricher Historischen Museum zu Besuch

Nachdem in der vorletzten Schulwoche die Unterrichtseinheit „Mittelalter“ abgeschlossen worden war, bot sich mit dem Museumsbesuch ein Einblick in die lokale Geschichte Aurich an.

Frau Junge, die Museumsdirektorin, begrüßte die Klasse vor dem Museum und führte danach jeweils 10er-Gruppen durch das Erdgeschoss, wo die Entstehung und schließlich Entwicklung Aurichs zur Stadt, sowie die Idee der friesischen Freiheit erläutert wurde. Im 1. Stock übernahm der Geschichtslehrer Herr Beyer die Führung einer weiteren 10er-Gruppe.

Anhand des Schlossmodells mit dem noch heute existierenden Marstall wurde die Anlage eines Schlosses in der Fürstenzeit bis 1744 deutlich. Eine weitere Mitarbeiterin führte dann die jeweils dritte Gruppe der Schülerinnen und Schüler durch die Ausstellung zum 19. Jahrhundert. Die Klasse 6A, die auch eine Bläserklasse ist, erfuhr dort u.a. auch etwas über die Bedeutung von Hornsignalen im historischen Postverkehr. Nach 25 Minuten wechselten die Gruppen ihre Stationen, so dass alle Schülerinnen und Schüler einen abwechslungsreichen und informativen Einblick in das schön gestaltete Museum erhalten konnten.

Dieser Ausflug ins fußläufig schnell erreichbare Historische Museum war für die Klasse und ihren Geschichtslehrer eine willkommene Abwechslung zum herkömmlichen Unterricht und eine gelungene Veranstaltung zum Schuljahresende.

Text und Fotos: C.O.Beyer

%d Bloggern gefällt das: