Friedensmarkt am Ulricianum

Am Samstag, den 30. April, fand das Friedensfest des Ulricianums statt. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler haben sich etwas einfallen lassen, um einen Beitrag zur Hilfe ukrainischer Flüchtlinge zu leisten. Das Verkaufsangebot war riesig und so war von Kuchen über Bücher bis hin zu Kunst und Upcycling Projekten für jeden etwas dabei. Es wurde fleißig gespielt, gegessen und gekauft, sodass am Ende 4500€ zusammengekommen sind. Alle Einnahmen werden an das Hilfswerk „ein Herz für Ostfriesland“ gespendet, welches die Erlöse direkt den Bedürftigen zugute kommen lässt.

Ein großer Erfolg, zahlreiche Besucher und viele Ulricianer taten etwas für den guten Zweck…

und auch für das leibliche Wohl war gesorgt, denn viele Ulricianer hatten fleißig gebacken. Und das wirklich außerordentlich gut, so das positive Urteil unseres Schulleiters.

Die Bläserklassen sorgten für gute Stimmung …

die frischgebackenen Waffeln für herrlichen Duft…

und auch die Karamellbonbons fanden reißenden Absatz.

Und Gesundes gab es natürlich auch: Selbstgezüchtete Gemüsepflanzen wie Gurken, Möhren und Tomaten wurden verkauft.

Felix aus der 6a zählt mit Frau Tokarski die Kasse.

,,So traurig und furchtbar der Hintergrund unseres „Friedensmarktes“ ist, so hat er doch einen erfreulich handfesten Beitrag zu konkreter Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine gebracht und war zugleich ein sehr schöner Beitrag zur Stärkung unserer Schulgemeinschaft. Seit Beginn der Corona-Pandemie hatten wir noch nicht allzu viele Gelegenheiten zu solchen großen gemeinsamen Zusammenkünften.
Mancher, der heute dabei war, sprach sich dafür aus, dieses ‚Format‘ im Ulricianum beizubehalten und – dann mit hoffentlich anderen wohltätigen Zielsetzungen – zu wiederholen. Wir hoffen, dass Krieg und Verbrechen in der Ukraine bald vorbei sein und der Frieden wieder Einzug in unser gesamtes wunderschönes Europa halten wird!“ so Herr Musolf.

Wir schließen uns seinem Urteil uneingeschränkt an und danken ebenso wie er den vielen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und nicht zuletzt Eltern, die den erfolgreichen Friedensmarkt am Ulricianum erst ermöglicht haben.

Text und Fotos: Megan Teichert und Marie Saathoff

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner