Endlich wieder Sommerserenade

Nach zwei Jahren Pause reihte sich nun auch wieder die Sommerserenade in den Kreis der Schulabschlusshighlights ein. Alle Bläserklassen hatten fleißig geprobt und ein tolles Programm einstudiert, sodass sie ihre musikalischen Fortschritte und Talente den Angehörigen präsentieren und für eine tolle musikalische Sommeratmosphäre am Ulricianum sorgen konnten.

Zum Auftakt spielte die 5a – aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls der eigentlichen musikalischen Leitung von Frau Miskiewicz diesmal unter der Leitung von Frau Brandenburg – die Stücke „School Spirit“, „Pirates of the Caribbean“ und „Regal March“.

Als nächstes war die Klasse 5bw aus der Außenstelle Egels an der Reihe. Unter der Leitung ihres Musiklehrers Herrn Weiß spielten sie „Hey, Pippi Langstrump“, Tilmanns Susatos „Mohrentanz“, das ostfriesichen Volkslied „Dad du min Leevsten bist“ und ein Dreiländer-Medley.

Nach den tolllen Stücken der 5bw, wollte nun auch die 6a das Gelernte der letzten Jahre präsentieren. Unter der Leitung ihres Musiklehrers Herrn Berger spielten sie den „Coconut Song“, „Little Brown Rug“ und „Spider Rag“.

Als nächstes spielte die Klasse 6bw von Frau Brandenburg die Stücke „Spimple Gifts“, den Titelsong „My heart will go on“ aus dem Film „Titanic“ und „Ode an Europa“.

Die nächsten Stücke spielte die 7a mit ihren beiden Musiklehrern Herrn Beyer und Frau Fenken. Zusammen suchten sie sich die Stücke „Final Countdown“ und von den Beatles „Octopus Garden“ aus.

Für diese Klasse ist die Bläserklassenzeit nun leider vorbei. Als Dank für drei wunderbare Jahre überreichten die Ulricianer ihrem Musiklehrer ein kleines Geschenk, worüber sich Herr Beyer sehr freute.

Durch einen Zufall hatten die Klasse 7a und ihre Parallelklasse die 7bw das selbe Stück eingeübt. Sie taten sich spontan zu einem großen Orchester zusammen und spielten unter der Leitung von Frau Brandenburg zusammen.

Nach diesem „Duett“ spielte die Klasse 7b die Stücke „Rangerrock“ und „Accidentally in Love“ ebenfalls unter der Leitung von Frau Brandenburg.

Auf der diesjährigen Sommerserenade waren nicht nur die Bläserklassen vertreten, auch der Schulchor sang zwei tolle Lieder. Nach dem modernen Song „Easy on me“, sangen sie unter der Leitung von Frau Sörös auch den klassischen Song „ Cerf volant“ aus dem Film „ Die Kinder das Monsieur Mathieu“.

Als großes Finale taten sich dann noch einmal alle Klassen und der Chor zusammen um ein letztes Lied unter der Leitung von Herr Beyer zu spielen.

Auch der Schulleiter Rüdiger Musolf war bei der Serenade zugegen. Zum einen, um sich die tolle Musik anzuhören, aber auch, um sich bei den Schülerinnen und Schülern der Bläserklassen, den engagierten Lehrern aus dem eigenen Kollegium und bei den Musiklehrern von der Kreismusikschule Aurich für die tolle Zusammenarbeit zu bedanken.

Im Anschluss spielte die Bigband von Frau Brandenburg noch einige tolle Lieder und dann endete die diesjährige Sommerserenade und mit ihr ein weiteres großes Highlight zum Schuljahresende. Herzlichen Dank allen Beteiligten!

Text und Fotos: Megan Teichert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner