Letzte Haltestelle „Weihnachten“

Die Busse spielten eine wichtige Rolle bei den Weihnachtsfeiern für unsere 5. und 6. Klassen. Der Bus mit der Hälfte der Theater-AG kam wegen einer Panne 20 Minuten zu spät zur Weihnachtsfeier der Außenstelle, und so konnte die Weihnachtsfeier in der Matthäuskirche Wallinghausen erst mit reichlicher Verspätung beginnen. Aber es hat trotzdem alles bestens geklappt.

Die Schulpastoren Joachim Pothmann und Andreas Scheepker begrüßten die Schülerinnen und Schüler und richteten die herzlichen Grüße unseres leider erkrankten Schulleiters Rüdiger Musolf aus. Die Bläserklassen spielten stimmungsvolle Weihnachtsmusik. Schon die 5. Klassen zeigten nach knapp 4 Monaten Bläserklassenunterricht ihr großartiges Können.

Die 6. und 7. Klassen konnten das Publikum mit winterlicher und weihnachtlicher Musik wunderbar erfreuen. Einen großen Applaus erhielten die Bläserklassenschülerinnen und -schüler mit ihren Musiklehrkräften: Lena Frenken mit der 5BW, Imke Brandenburg mit der 6BW, Sebastian Berger und die 5A, Christoph Otto Beyer und die 6A, Dominik Fakler mit der 7A und Dieter Weiß mit der 7Bw.

Im Theaterstück ‚Letzte Haltestelle: Weihnachten‘ selbst spielte dann auch ein Bus eine wichtige Rolle. Da insgesamt 39 Kinder aus den Klassen 5 – 7 das Weihnachtsstück unter Leitung von Herrn Pothmann und Herrn Scheepker eingeübt hatten, dauerte das Stück etwas länger als sonst.

Es sollten ja alle auch einen Auftritt haben. So fuhr der Weihnachtsbus verschiedene Stationen ab und lud Fahrgäste ein, mit zur letzten Haltestelle Weihnachten zu fahren. Aber den Mitgliedern des kaiserlichen Hofes, den Weisen aus dem Morgenland, den Rentieren mit dem Weihnachtsmann, den Hirtinnen und Hirten, der Weihnachtsfamilie und den Engeln war die Geburt eines Kindes im Stall nicht festlich, nicht luxuriös und nicht weihnachtlich genug, so dass sie auf die Mitfahrt verzichteten. Nur die Hirten und wenige andere Fahrgäste stiegen ein. Am Ende trafen sich alle in Bethlehem wieder und wünschten dem Publikum frohe und gesegnete Weihnachten! Die Schülerinnen und Schüler der Religions-AG haben das Stück mit großem schauspielerischem Engagement vorgetragen. Ein lang anhaltender Applaus war der Dank der vielen Zuschauerinnen und Zuschauer.

Im Weihnachtsfilm präsentierte Weihnachtsmann Matthias Schoon zusammen mit dem Nebula-Filmteam schöne weihnachtliche Bilder und Eindrücke aus unserer Schule. So konnten wir die vermutlich einzige Schneeballschlacht sehen, die mit dem wenigen Schnee bisher überhaupt möglich war. Herr Scheepker war mit seiner diesjährigen Weihnachtsumfrage unterwegs. Dabei erfuhren wir, dass viele Weihnachten gern in Finnland feiern würden, und dass London in dieser Beziehung etwas ‚overrated‘ sei. Die meisten stellten jedoch fest, dass sie Weihnachten am liebsten zu Hause feierten.

Frau Frenken war mit ihrer hoch motivierten Klasse unterwegs auf einer Keksrallye. Mit liebevoll selbstgebackenen Keksen wurde Geld eingenommen, das zur Unterstützung für andere Kinder eingesetzt wird. Eine tolle Aktion, bei der sich viele Klassen beteiligen. Danke!

Nach dem Film kam ein lang anhaltender Applaus für das Nebula-Film-Team, das wieder einen ansprechenden und inhaltsreichen Weihnachtsfilm für unsere Schule gedreht. Vielen Dank für eure Kreativität und die viele Arbeit. Es hat sich gelohnt, und alle haben Freude daran!

Einen besonderen Dank sprach Herr Pothmann am Ende allen mitwirkenden Schülerinnen und Schülern sowie allen Lehrerinnen und Lehrern aus. Auch den Kirchengemeinden Matthäus/Wallinghausen mit Jörg Salkowski an der Technik und Lamberti/Aurich mit Küster Hannes Janshen wurde herzlich für ihre Gastfreundlichkeit und Unterstützung gedankt. Einen besonderen Applaus erhielten bei dieser Gelegenheit auch die Lehrkräfte der Musikschule, die extra gekommen waren, um ‚ihre‘ Schülerinnen und Schüler bei den Aufführungen zu erleben: Rahel Bach-Tischer (Leiterin der Musikschule), Anja Lütke-Notarp (Klarinette), Yevgen Gertsev (Trompete), Steven Paul (Saxophon), Ralf Tischer (Flöte) und Leonardo Vargas (Posaune & tiefes Blech).

Mit dem gemeinsam gesungenen Lied ‚O, du fröhliche‘ gingen nach guter Ulricianums-Tradition die drei Weihnachtsfeiern zu Ende. Das Weihnachtsteam wünscht allen frohe und gesegnete Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Text: Andreas Scheepker

Schau mal hier:

Orgelbesuch in der Ev.-Luth. Lamberti-Kirche

Eine Orgel, ein Kantor, eine Musiklehrerin und drei 6. Klassen. Wie die Ulricianer den Besuch …

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner