Ossiloop Etappe 5 – die lustigen Wasserspiele

Die gute Nachricht: Es war deutlich wärmer als bei den vorherigen Etappen. Die schlechte: Leider war es wieder einmal extrem nass…

Nachdem schon am Nachmittag Regen- und Gewitterschauer niedergegangen waren, wurden die OssilooperInnen auch während der 5. Etappe durch einen Regenguss nicht nur nass, sie wurden komplett durchnässt. Zumindest beim Start wurden die OssilooperInnen am Gut Stikelkamp kurzzeitig nur von leichtem Regen begrüßt.

Unter diesen Bedingungen überhaupt zum Start zu fahren und sich auf die Strecke zu begeben, kann gar nicht hoch genug wertgeschätzt werden.

Liebe Ulricianum-LooperInnen,
was Ihr in diesem Jahr unter diesen widrigen Bedingungen
für einen Einsatz beim Ossiloop bringt, ist überragend!!!

Nicht nur auf der Laufstrecke, auch daneben bringen (ehemalige) UlricianerInnen höchsten Einsatz!

Talea arbeitet mit allen Tricks, um wieder einmal unvergessliche Eindrücke unserer Ulricianum-LooperInnen bei diesem Regen festzuhalten. Auch Dir, Talea, können wir dafür bei diesen Bedingungen gar nicht genug danken.

Trocken kam keiner auf die Strecke – auch Johannes nicht! Schon vor der Startlinie stand das Wasser knöcheltief (und tiefer…). Nach einem kurzen Abschnitt ohne Wasser musste man sich auf den Waldweg begeben – gestern eher eine Matschgrube als ein Weg.
Durchhalten Johannes, am Freitag ist schon die letzte Etappe. Dann hast Du es geschafft!

Vom 5. zum 12. Jahrgang: Auch Christoph und Christian konnten die Pfütze (den neuen See?!) nicht umgehen. Ach Jungs, Freitag kann es ja nicht mehr schlimmer werden… Kommt gut in Holtland an!

Das ist das Gesicht unserer Schule! Egal, wie die Umstände sind – uns UlricianerInnen vergeht das Lachen nicht! Wir sind immer gut drauf! Wir gehen jede noch so große Herausforderung mit einem Lächeln an! Emma, wenn Du so auch die Abiturprüfungen angehen wirst, kann das nur gut werden!

Ja, Lachen ist ansteckend! Auch Dominik, Herr Fakler und Marvin gehen gut gelaunt auf die Strecke!

Wir sehen uns in Holtland!

Ein ganz besonderes Foto! Sie sind nicht nur bei der 5. Etappe gut gelaunt:

Lia meistert die diesjährigen schwierigen Bedingungen, ohne die Strecke sehen zu können.

Liebe Lia, alle UlricianerInnen bewundern Deinen Mut, Deinen Ehrgeiz und Deine überragende Leistung beim Ossiloop 2023! Es ist großartig, Dich kennengelernt zu haben!

Und wir sind beeindruckt von Hermann, Joachim und Ewald, die sich sofort dazu bereit erklärt hatten, Dich auf dem Ossiloop zu begleiten.

Wir wünschen Euch einen wunderbaren Ossiloop-Abschluss und freuen uns schon darauf, am Freitag auch die letzte Etappe gemeinsam mit Euch laufen zu dürfen!

So, jetzt wird es aber Zeit! Mütze auf (Du bist so schlau, Hannes – was für eine geniale Idee bei diesem Regen) und auf geht es in Richtung Holtland.

Hannes ist das letzte verbliebene Mitglied der Familie Bigalski! Treten sie seit Jahren nur als komplette Lauffamilie auf, sind sie dieses Jahr durch Erkrankungen stark dezimiert. Wir wünschen allen Bigalskis, die krank zu Hause bleiben müssen, gute Besserung!!!

Und Hannes – der Hut steht Dir hervorragend!

Für alle ohne Kopfbedeckung: Hoffentlich wird der Regen nicht wieder schlimmer!

Der Regen wurde schlimmer… Viel schlimmer!

Somit hatten wir auch im Ziel unseren „See“. Wie ist Karlsson denn da durchgekommen?

Egal, Ziel erreicht! Etappe geschafft! Glückwunsch, Karlsson!

Jetzt können wir erahnen, wie Karlsson durch die Pfütze gekommen ist – genauso wie Marvin: Mittendurch!!! Super-Einsatz, Marvin! Obwohl er schon lange beim Ossiloop dabei ist, hat er das so auch noch nicht erlebt. Wir hoffen, Du hast trockene Schuhe mitgenommen…

„War da was?“ Mattis hat anscheinend den „Wassergraben“ gar nicht bemerkt. Locker und leichtfüßig „wandelt“ er ins Ziel ein. Auch eine Taktik, Mattis!

Freya und Nantke haben den Gang durch die Pfütze sichtlich genossen! Auch eine Art, das Wetter zu ertragen: Toll, wie unbeeindruckt Ihr Richtung Leer unterwegs seid! Eine Etappe noch…

Auch Leni konnte das Wasserloch überwinden. Was war schlimmer Leni, die 10km zu laufen oder über (besser durch…?) das Wasser zu hüpfen? Egal, Du bist durchgekommen! Prima, Leni!

Simon hatte noch einen Extra-Hürde auf der 5. Etappe zu überwinden. Er musste Herrn Penon ins Ziel bringen! Das hat er sehr gut geschafft! Danke, Simon! Wer weiß, wo Herr Penon ohne Deine Unterstützung geblieben wäre…

Ida hat als einzige das Wasserloch geschickt umlaufen. Warum ist da bloß vorher keiner draufgekommen? Geschickt und sehr elegant, Ida! Aber so kennt man Dich ja beim Ossiloop!

Kim ist selbst zum Schluss noch schnell und nach dem Wasserhindernis ohne Geschwindigkeitsverlust unterwegs! Bist Du über das Wasser gegangen? So werden wir am Freitag Leer souverän erreichen können! Hoffentlich bei besserem Wetter!

So, Phillip, jetzt aber schnell ins Warme und Trockene! Wir wollen nicht, dass Du am Freitag krank bist!

Denn am Freitag werden ALLE Ulricianum-LooperInnen auf der großen Bühne in Leer geehrt. Schließlich belegen sowohl die UlricianerInnen der Sekundarstufe I als auch der Sekundarstufe II jeweils den zweiten Platz in der Schulwertung!

… bei 20 °C und Sonnenschein. Hoffentlich!

Wir wünschen allen Ulricianum-LooperInnen eine erfolgreiche letzte Ossiloop-Etappe und viel Spaß bei der Siegerehrung im Anschluss!

Focko Penon

Schau mal hier:

Orgelbesuch in der Ev.-Luth. Lamberti-Kirche

Eine Orgel, ein Kantor, eine Musiklehrerin und drei 6. Klassen. Wie die Ulricianer den Besuch …

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner