Gesunde Brotdose

Hast du eine gesunde Brotdosen? Natürlich – selbst befüllt!

In den vergangenen drei Wochen haben wir, die 5ten Klassen der Außenstelle Egels, unsere Brotdosen erforscht. Was frühstücken wir eigentlich jeden morgen und wie gesund sind die Lebensmittel in unseren Brotdose. Wir haben dabei erfahren, dass z.B. ein Apfel ein wichtiges Lebensmittel ist. Denn er steht in der Ernährungspyramide nicht nur bei den gesunden, tägliche zu essenden Nahrungsmitteln. Man kann Äpfel z.B. im Herbst einlagern. Dadurch kann man sie im Winter essen, wenn bei uns die Bäume keine Früchte und Blätter haben. Weil sie in der Region wachsen, spart man den langen Transport aus anderen Ländern, die manchmal auf der anderen Seite der Erde liegen z.B. Neuseeland. Wir haben aber auch erfahren, dass es wichtig ist, wie der Apfel verpackt wurde. Denn Rohstoffe und damit CO2 werden auf dem gesamten Weg des Apfels, von der Blüte am Baum bis zu uns im Supermarkt verbraucht: z.B. der Boden aus dem der Baum seine Nährstoffe zieht oder Wasser, das zum Gießen benötigt wird oder Energie, um die Äpfel kühl im Winter zu lagern.Am Ende hatten wir dann Besuch von Frau Becker-de Boer aus Emden. Die hat eine Kochschule und kennt sich sehr gut aus mit gesunder Ernährung. Wir haben zusammen verschiedene Getränke auf ihre Zutaten und Zuckergehalt untersucht und gemeinsam in der Küche in Egels Brötchengebacken und ein gesundes Frühstück gemacht, z.B. mit Gurkenlollies oder Knusper-Marienkäfer. Es war sehr lecker und wir hatten viel Spaß!

Wir danken der Firma Schüt-Duis für die Unterstützung bei diesem Projekt.

Text und Fotos: Ina Memenga

Schau mal hier:

Orgelbesuch in der Ev.-Luth. Lamberti-Kirche

Eine Orgel, ein Kantor, eine Musiklehrerin und drei 6. Klassen. Wie die Ulricianer den Besuch …

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner