Ehemaligenturnier der Leistungskurse ein besonderer Erfolg

Am 23.12.2023 um 14: 12 Uhr war es soweit: nach zweijähriger Pause startete erstmals wieder ein Ehemaligen-Volleyballturnier in der Gymnasiumsporthalle. Rund 150 Ehemalige, meist aus den Sport-Leistungskursen, versammelten sich zum gemeinsamen Wettkämpfen, Sporttreiben, Wiedersehen (und Feiern).

Seit vielen Jahren ist es gute Tradition, dass sich an einem der letzten Tage vor den Weihnachtsferien, an dem zumeist auch diejenigen ehemaligen Schülerinnen und Schüler, die schweren Herzens aus beruflichen oder sonstigen Gründen Aurich haben verlassen müssen, wieder in der alten Heimat einfinden und gemeinsam ein Volleyballturnier spielen. In den vergangenen beiden Jahren musste diese Veranstaltung aus Pandemiegründen leider ausfallen.

Und so war es sehr schön, dass unter der Leitung von Herrn Birkner, dessen Leistungskurs für Organisation und Durchführung verantwortlich war und (an deren erstem Ferientag!) eine gelungene Veranstaltung durchführte,

in diesem Jahr mehr als 150 ehemalige Ulricianerinnen und Ulricianer, gelegentlich schon leicht ergraut oder mit eigenen Kindern im Schlepptau, den Weg in die Sporthalle fanden und das Turnier zu einem vollen Erfolg und dem bislang größten seiner Art werden ließ.

Preise nehmen schon die Jüngsten entgegen.

Anzutreffen waren Abiturienten, die bereits vor 20 Jahren das Ulricianum verlassen hatten, aber auch solche, die gerade erst im Sommer 2022 vom Schulleiter das Abiturzeugnis überreicht bekommen haben. Ältester Teilnehmer, aber auch der mit den meisten Teilnahmen insgesamt war Immo Eiben vom Abiturjahrgang 2003.

Angemeldet hatten sich im Vorfeld 15 Mannschaften, insgesamt gingen dann aber 16 an den Start, da sich ein Team noch spontan zusammengefunden hatte. Gespielt wurde auf allen drei Feldern im Quattro-Modus, d.h. statt der sonst üblichen sechs Spielerinnen oder Spieler standen pro Team jeweils nur vier auf dem Platz, was schlicht die Aktionszeit erhöht und für solcherlei Turniere absolut üblich ist.

Die Namen konnten sich die Team selbst aussuchen, sodass es zu Begegnungen wie „Die Fünf“ gegen „Schneeballschlacht“, „Tilko nicht mit dem Fuß“ gegen „Arzenschneggen“ oder „Die Pushmänner“ gegen „Team Primetime“ kam. Aber auch die bekannten „Tigerenten“ um Christian Campen waren wieder einmal mit von der Partie.

Es geht an einem solchen Tag zwar um viel mehr als den schnöden Sieg, dennoch soll erwähnt sein, dass am Ende des Turniers das Team „Ulrich Eilers Ultras“ den dritten Platz belegte, auf Platz 2 kamen „Snakes 2“ und die Sieg sicherten sich „Tilko nicht mit dem Fuß“.

In friedlicher und entspannter Weise ging es dann nach dem Turnier noch in gemütlicher Runde weiter. Insgesamt ein sehr gelungener Nachmittag, der zeigt, dass die Verbundenheit mit unserer Schule und seinen Menschen, die sie ausmachen, nicht mit dem Abitur endet, sondern noch Jahrzehnte darüber hinaus weiter besteht.

Es ist jetzt bereits klar, dass es auch 2023 eine derartige Veranstaltung geben wird und an mancher Stelle wird sogar darüber nachgedacht, den Rahmen und den angesprochenen Personenkreis noch weiter zu erhöhen, um noch mehr Ehemaligen die Möglichkeit zu geben, Schüler (und Lehrer) der gemeinsamen Schulzeit wieder zu treffen.

Enstspannte Vorfreude auf das nächste Match.
Frau Speckmann – ohne Worte!

Text und Fotos: Eric Hettmann

Schau mal hier:

Abi ist gut, solange du wild bist!

Am 19.Juni.2024 fand der Abigag des Abiturjahrgangs 2024 statt – ein fantastischer Tag, an dem …

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner